Zedler:Crusius von Krusenstirn, (Philipp.)

Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste
fertig
<<<Vorheriger

Crusius, (Wolfg.)

Nächster>>>

Crusocco

Band: 6 (1733), Spalte: 1768. (Scan)

[[| in Wikisource]]
in der Wikipedia
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für WP  
Literatur
* {{Zedler Online|6|Crusius von Krusenstirn, (Philipp.)|1768|}}
Weblinks
{{Wikisource|Zedler:Crusius von Krusenstirn, (Philipp.)|Crusius von Krusenstirn, (Philipp.)|Artikel in [[Johann Heinrich Zedler|Zedlers’]] [[Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste|Universal-Lexicon]] (1733)}}
mit dem Scan von MDZ vergleichen  


Crusius von Krusenstirn, (Philipp.) I. V. Lic. von Eisleben, war Anfangs derer Grafen zu Mansfeld und hernach Fürstl. Holstein-Gottorffischer Rath und Kriegs-Commissarius. Nach diesem ward er Königl. Schwedischer Rath und Commercien-Director durch Ingermanland und Esthen, auch zugleich in den Adel-Stand erhoben, und ihm der Name Krusenstirn gegeben. Endlich erhielt er die Stelle eines Gouuerneurs in Reual, und starb im 79 Jahr. Er ist an. 1633 in Persien, 2 mahl am Rußischen Hofe, und 15 mahl an anderer Potentaten Höfen Abgesandter gewesen, hat auch die Statuta egni Suecici ins teutsche übersetzt, und jura Ducatus Esthoniae equestris ingleichen Tuspiria captiuitatis Moscouiticae & cantiones S. herausgegeben. Witte Diar. Maderi Centur. Scriptor.