Zedler:Bersarii

Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste
unkorrigiert
<<<Vorheriger

Bersabe

Nächster>>>

Bersatoribus

Band: 3 (1733), Spalte: 1413. (Scan)

[[| in Wikisource]]
in der Wikipedia
Dieser Text wurde noch nicht Korrektur gelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du bei den Erklärungen über Bearbeitungsstände.
Linkvorlage für WP  
Literatur
* {{Zedler Online|3|Bersarii|1413|}}
Weblinks
{{Wikisource|Zedler:Bersarii|Bersarii|Artikel in [[Johann Heinrich Zedler|Zedlers’]] [[Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste|Universal-Lexicon]] (1733)}}
mit dem Scan von MDZ vergleichen  


Bersarii oder Beverarii, waren geringe Bediente an dem Kayserl. Hofe Caroli M.Hincmarus Epist. III. 17. Einige meynen Bersarii wären so viel als Bestiarii, oder diejenigen, welche bey denen Schau-Spielen mit denen wilden Thieren kämpffen musten. Spelmannus setzt sie unter die Jäger, und hält sie vornemlich vor solche, welche denen Wölffen nachgehen. Beverarii aber waren die, so denen Bibern nachstellten, indem dieses Thier fast bey allen Völckern Bever genennet wird. Scholiastes Juven. Sar. XII. du Fresne Glossar. Lehmanns Speyr. Chron. II. 13.