Was ich doch gegen der ſchonē zit

Textdaten
Autor: Walther von der Vogelweide
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Was ich doch gegen der ſchonē zit
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 128v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 12. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Was ich doch gegen der schonen zit mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[128v]

Was ich doch gegen der ſchonē zit·
gedīges vn̄ wanes han v̾loꝛn·
ſwc kvmb̾ſ an dem winter lit·
den wande ich ie deſ ſvmers han v̾boꝛn·
ſvſ ſaſte ich alleſ beſſervnge fúr·
ſwie vil ich troſtes ie verlúr·
ſo hat ich doch zefroͤidē wan·
dar vnder miſſelang mir ie·
in vant ſo ſtete froͤide nie·
ſi wolte mich ê ich ſi lan·

Mv̊s ich nv ſin nach wane fro·
ſon heiſſe ich niht zerehte ein ſelig man·
dem es ſin ſelde fuͤget ſo·
dc im ſin h̾ze lieb wol gv̊tes gan·
hat ǒch d̾ ſelbe froͤide richen ſin·
des ich vil leider ane bin·
ſon ſpotte er niht dar vmbe min·
ob im ſin lieb iht liebeſ tv̊t·
ich w̾e ǒch gerne hohgemv̊t·
moͤht es mit liebeſ hvlden ſin·

Er ſelig man ſi ſelig wib·
der h̾ze ein ander ſint mit trúwē bi·
ich wil dc dc ir beider lib·
getúret vn̄ in hoh̾ wirde ſi·
vil ſelig ſin ir iar vn̄ al ir zit·
er iſt ǒch ſelig ſvnder ſtrit·
d̾ nimt ir tvgēde rehte war·
ſo dc es in ſin h̾ze get·
ein ſelig wib dv́ ſich v̾ſtet·
dú ſēde ǒch gv̊ten willē dar·

Sich wenet manig̾ wol begên·
ſo dc er gv̊tē wibē niht enlebe·
der tôꝛe kan ſich niht v̾ſten·
wc es froͤide vn̄ ganzer wirde gebe·
dem liht gemv̊tē dem iſt iemer wol·
mit lihtē dingē alſ es ſol·
ſwer wirde vn̄ froͤide erwerbē wil·
der gediene gv̊tes wibeſ grůs·
ſwē ſi mit willē gruͤſſen mv̊s·
der hat mit froͤidē wirde vil·

Ia h̾re wes gedenket der·
dem vngedīet ie vil wol gelang·
es ſi ein ſi es ſi ein er·
ſwer alſo mīnen kan der habe vndank·
vn̄ da bi gv̊tē dienſt vber ſiht·
ein ſelig wib dv́ tv̊t des niht·
dú merket gv̊tes māneſ ſitte·
da ſcheidet ſi die gv̊ten von·
ſo iſt ein tvmbe ſo gewon·
dc ir ein tvmb̾ volget mitte·