Textdaten
<<< >>>
Autor: R. v. G.
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Unter Blüten
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 10, S. 323
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1898
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger G. m. b. H. in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[297]
500px

Copyright 1897 by Franz Hanfstaengl in München.
Unter Blüten.
Nach dem Gemälde von C. G. Anderson.

[323]
Unter Blüten.
(Zu dem Bilde S. 297.)

Ob sich alle Sträucher mühten,
Zu entfalten blühende Pracht:
Schöner sind zwei Mädchenblüten,
Die der Jugend Reiz umlacht.

Leis die Schlummernde zu wecken,
Sinnt der Freundin Uebermut;
Ladet doch im Marmorbecken
Schon zum Bad die kühle Flut.

Sich der Jugend zu gesellen,
Muß der Liebe Sendung sein;
Seht, der Venus Tauben stellen
Sich zu frommem Gruße ein!

Schönheit gleich dem Blütenregen
Bald im Windeshauch versprüht,
Wenn der Liebe reicher Segen
Nicht im tiefsten Herzen blüht.

R. v. G.