Tafellied des Internationalen Philatelistenvereins Dresden

Textdaten
Autor: Oskar Leede
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Tafellied zur Vorfeier des 25jährigen Stiftungsfestes des „Internationalen Philatelistenvereins Dresden“
Untertitel:
aus: Vorlage:none
Herausgeber: Internationaler Philatelistenverein von 1877 Dresden e.V
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 4. Januar 1902
Verlag:
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Dresden
Übersetzer: {{{ÜBERSETZER}}}
Originaltitel: {{{ORIGINALTITEL}}}
Originalsubtitel: {{{ORIGINALSUBTITEL}}}
Originalherkunft: {{{ORIGINALHERKUNFT}}}
Quelle: DNB, Leipzig
Kurzbeschreibung: Tafellied
bebildert siehe Diskussion
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: 5038371-1
Bild
Tafellied des Internationalen Philatelisten Vereins Dresden.jpg
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


Tafellied
zur Vorfeier des
25jährigen Stiftungsfestes
des
„Internationalen Philatelistenvereins Dresden“
am 4. Januar 1902.
Melodie: O Tannenbaum.

O Sachsenland, o Sachsenland,
mir fehlt Dein rother Dreier;
ich hätt’ ihn gern, doch kann’s nicht sein,
D’rum kleb’ ich nur den „grünen“ ein,

5
Denn, wie bekannt, o Sachsenland

ist er in „roth“ sehr „dheier“.

O Barbados, o Barbados,
Was prunkst Du mit den Pferden,
Denn wer sich dir, o Engel(!)land

10
Vor die Triumphkarrete spannt,

O Barbados, der kann doch blos
Genannt ein – Esel werden.

O Griechenland, o Griechenland,
Du hast der Marken viele;

15
Doch fehlt dir’s leider stets an Geld

D’rum plünderst du die Sammelwelt,
Wie allbekannt, o Griechenland,
Gern beim – olymp’schen Spiele.

O Portugal, o Portugal,

20
Hör’ auf, sei d’rum gebeten,

Denn du beglückst seit Langem schon
Uns jährlich mit ’ner Emission;
Auf jeden Fall, o Portugal,
Gebrauchst auch du Moneten.

25
O Salvador, o Salvador,

Was soll dein kleines Radel?
Das Mädel auf dem Markenbild,
Dann für ein Sportsweib jedem gilt,
Das kommt mir vor, o Salvador

30
Als wie ein – Radel-Madel.


O Deutsches Reich, o Deutsches Reich,
Dein Markenbild ist feiner!
Nur die Germania sieht o Graus,
Wie eine alte Hexe aus;

35
Ich sag dir’s gleich, o Deutsches Reich,

In die verliebt sich Keiner!

O Selangor, o Selangor,
Wie grimmig blickt dein Tiger!
Und jeglicher Philatelist,

40
Der da ein Ehekrüppel ist,

dem kommt es vor, o Selangor,
Wie’s Bildniss seiner Schwieger.

O Luxemburg, o Luxemburg,
Du hast uns schwer getroffen,

45
Das Geld, das du uns abgeluchst,

Hat sicher schon dein Graf verjuxt,
Das geht mir durch, o Luxemburg,
Ach, hätte ich’s – vertrunken.

O Labuan, o Labuan,

50
Du kannst viel Glück uns schaffen;

Du bist der Zecher ideal,
Denn für 10 Pfennig, denk einmal,
Kauft sich ein Mann, o Labuan,
Bei dir schon einen – Affen.

 O Leede.