Hauptmenü öffnen
Tafel 18 Das Grüne Gewölbe: eine Auswahl von Meisterwerken in vier Bänden. Band 1 (1925) von Jean Louis Sponsel
Tafel 19
Tafel 20
  Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
[111]
TAFEL 19
SCHMUCKSCHRANK AUS EBENHOLZ
MIT UHR IM AUFBAU UND REICHER SILBERVERZIERUNG,
WOHL AUGSBURGER ARBEIT UM 1600 VON
MATTHAEUS WALLBAUM
[Ξ]
Sponsel Grünes Gewölbe Band 1 Tafel 19.jpg

[112] Schmuckschrank aus Ebenholz, architektonisch ausgestattet und außen und innen mit gegossenen und ausgesägten silbernen und an besonderen Stellen vergoldeten Ornamenten bedeckt, zwischen denen innen Figuren und ornamental endende Figurenteile angeordnet sind. Der Hauptteil des Schränkchens, vorn mit Flügeltüren zu öffnen, ist außen in den Mitten der Wände mit getriebenen Reliefs geziert, die Szenen aus dem antiken Götterleben und Jagden enthalten. Kleinere derartige Reliefs sind auf der Decke und dem Aufbau des Schränkchens zu sehen, darunter die vier Jahreszeiten. Der Aufbau selbst enthält vorn das silberne und auf Tiefschnitt emaillierte Zifferblatt einer Uhr. Wohl Arbeit des Augsburgers Meisters Matthaeus Wallbaum aus Holstein, geb. 1554, in Augsburg tätig seit 1582, gest. 1630. Vgl. Tafel 20,2. (85,5 : 53,5 : 38,5 – I. 34.)