Seite:Richard-Wagner-Galerie.pdf/49

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Text von Wilhelm Tappert: Richard-Wagner-Galerie

auf dem Wege zur Kirche. Da tritt auch Telramund hinzu, mit neuen, schweren Anklagen gegen Lohengrin. Als Betrüger und Zauberer sucht er ihn zu brandmarken. Doch die Liebe siegt, die Treue behauptet das Feld. Unter Glockengeläut’ und Orgelklang werden Elsa und Lohengrin vom Könige zum Münster geleitet.




Die erste Scene des letzten Aktes spielt im Brautgemach. Was der Tondichter durch Wort und Klang so unnachahmlich geschildert, hat der Farben-Poet im Bilde darzustellen versucht. Lohengrin tritt ein, mit ihm der König und ein auserwählter Kreis ritterlicher Männer. Elsa wird ihrem Gatten von den Frauen zugeführt. Männer und Frauen singen das Brautlied:


Treulich geführt ziehet dahin,
wo euch der Segen der Liebe bewahr’!
Siegreicher Muth, Minnegewinn
eint euch durch Treue zum seligsten Paar.


Nachdem Alle das Gemach verlassen haben, werden die Thüren von aussen geschlossen. Ferner und ferner erklingt der verhallende Gesang.


„Sie sind allein, zum ersten Mal allein!“



Empfohlene Zitierweise:
Text von Wilhelm Tappert: Richard-Wagner-Galerie. Hanfstaengl’s Nachfolger, Berlin 1876, Seite 40. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Richard-Wagner-Galerie.pdf/49&oldid=- (Version vom 1.8.2018)