Hauptmenü öffnen

Seite:Lustige Naturgeschichte oder Zoologia comica.djvu/85

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
3. Ordnung: Schlangen.
Lustige Naturgeschichte oder Zoologia comica 73.jpg

Die Schlangen (Serpens, serpentis, serpentibus etc.)

haben weder Füße, noch sonstige Gliedmaßen. Sie haben ein sehr zähes Leben. Wenn sie schon lange todt sind und man bringt sie in Spiritus, so werden sie wieder lebendig. Es gibt verschiedene Schlangen: die Riesenschlange, welche so groß ist, daß sie hier nicht abgebildet werden konnte, die Brillenschlange, welche sehr scharfe, gute Augen hat und darum Augengläser trägt, die Klapperschlange, welche ihren Namen daher hat, daß sie der Klapperstorch mit Vorliebe verspeist, die Ringelnatter, aus welcher man das kohlensaure Ringelnatron gewinnt, endlich die Seeschlange, welche meistens erlogen ist. Es gibt so giftige Schlangen, daß sie, wenn sie sich selbst mit dem Giftzahn an ihrem Schweife nur ein wenig ritzen, an ihrem eigenen Gifte zu Grunde gehen, woher der Name „böse Zungen“ kommt.

Empfohlene Zitierweise:
Franz Bonn: Lustige Naturgeschichte oder Zoologia comica. Braun & Schneider, München [1877], Seite 73. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Lustige_Naturgeschichte_oder_Zoologia_comica.djvu/85&oldid=3349336 (Version vom 1.8.2018)