Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/856

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

auch noch nicht aneignen, da ihm weder die Modellirung noch auch gerade dieses Helldunkel und diese Färbung Dossisch zu sein scheinen; doch giebt er nach nochmaliger Prüfung zu, dass Zweifel an dem mailändischen Ursprung des Bildes möglich sind und behält sich eine erneute Untersuchung der Frage vor.

Seite 141. Zu N. 342 zum Schluss hinzuzufügen: ☼ III, 33.

Seite 141. Zu N. 343. In Zeile 5 von unten ist der Satz „Gestochen von – 23“ zu streichen.

Seite 166 Zeile 12 von oben ist „Kniestück“ einzuschalten.

Seite 193 am Rande zu N. 547 lies 51 c statt H 1.

Seite 233 zu Moya. Schon die Tracht des in unserem Bilde Dargestellten scheint auf eine spätere Zeit, als diejenige Moya’s hinzudeuten.

Seite 236 am Rande zu N. 713 lies 21 b statt 28 b.

Seite 37 am Rande zu N. 716 lies 46 a statt 36 a.

Seite 252. Ueber „Louis de Silvestre“ ist die Ueberschrift: „III. Meister des XVIII. Jahrhunderts“ ausgefallen.

Seite 253 Zeile 12 von oben ist „Gestochen von L. Zucchi“ hinzuzufügen.

Seite 263 Zeile 8 von unten. Das von uns mit einem Fragezeichen versehene Zeichen X (in dem oben noch ein kleines I sichtbar ist) ist unzweifelhaft das bekannte Zeichen für „Christus“ und hier „Christi“ (richtiger wäre „Christum“) zu lesen.

Seite 263 Zeile 14 von unten. Das Wappen gehört, wie Herr Geheimrath Dielitz die Güte hatte uns mitzuteilen, der genuesischen Familie Giustiniani an.

Seite 264 Zeile 6 von oben ist „Radirt von H. Bürkner“ (noch in Arbeit) hinzuzufügen.

Seite 277 am Rande zu N. 838 lies O 2 statt Q 2.

Seite 316. Zu N. 970: Gestochen von C. F. Stölzel ☼ III. 13.

Seite 327 am Rande zu N. 1004 lies M 3 statt M 2.

Seite 333. Zu N. 1026: Gestochen von C. S. Raspe ☼ III, 16.

Seite 370 zu Gillis Neyts ist in Klammern „Aegidius“ hinzuzufügen.

Seite 432 zu Tilius. Er war nach van Gool ein Schüler Slingeland’s.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 824. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/856&oldid=- (Version vom 1.8.2018)