Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/816

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

Hermelinmantel mit grossem Ordenstern. Von seiner Perrücke hängt hinten ein schwarzes Band herab.

Papier; h. 0,55½; br. 0,44½. – Zuerst im Katalog von 1835. – Gegenstück zum folgenden.

Kurfürstin Maria Antonia. 175. (12.) 40 a.

Prinzessin von Bayern. Gemahlin Friedrich Christians von Sachsen. Brustbild ohne Hände etwas nach links auf grauem Grunde. Sie trägt ein ausgeschnittenes, auf weissem Seidengrunde gelb und blau geblümtes Kleid mit weissen Spitzenärmeln, einen blauen Hermelinmantel, einen reichen Smaragden- und Brillantenschmuck im gepuderten Haar und in den Ohren.

Papier: h. 0,55½; br. 0,44½. – Zuerst im Katalog von 1835. – Gegenstück zum vorigen.

Friedrich August der Gerechte als Kind. 176. (13.) 40 b.

Unter einem Purpurvorhang auf einem Purpurkissen sitzt der zehn Monate alte Prinz nach rechts gewandt im Hemdchen und in weissem mit blauen Bändchen geschmückten Häubchen. Links neben ihm am Boden ein Teller mit einem Blumenglase und einer Orange. Rechts neben ihm der blaue Hermelinmantel und eine kleine Krone.

Papier; h. 0,63½; br. 0,75½. – Zuerst im Katalog von 1812. – Phot. Ges.

Amor, einen Pfeil schleifend. 177. (14.) 41 a.

Halbfigur auf gelbgrauem Grunde. Der kleine Gott mit buntschillernden Flügeln blickt nach links empor, während er, nach rechts gewandt, von rotem Gewande leicht umwallt, mit der Linken einen Schleifstein festhält und in der Rechten den goldenen Pfeil emporhält, den er schleift.

Papier; h. 0,41½; br. 0,35½. – Zuerst im „Catalogue“ von 1765. – Gestochen (zwei Mal) von J. F. Bause ☼ III. 14.Phot. Ges.

Theresia Concordia Maron, geb. Mengs.

Geb. 1725 (in Aussig?); gest. 1806 in Rom. Tochter und Schülerin des Ismael Mengs, Schwester des Anton Raphael Mengs. Gattin des Malers Anton Maron (geb. 1733 in Wien, gest. 1808 in Rom). Lebte in Rom.

Selbstbildniss. 178. (15.) 41 a.

Brustbild ohne Hände nach links auf gelbgrauem Grunde. Die braunäugige Künstlerin trägt ein blaues Kleid mit weisser Rüsche und eine Spitzenhaube mit rotem Bande.

Papier; h. 0,41½; br. 0,33. – Zuerst im „Catalogue“ von 1765. – Gegenstück zum folgenden. – Phot. Braun XV. 17 und Phot. Ges.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 784. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/816&oldid=- (Version vom 1.8.2018)