Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/783

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


Norwegische Küste. 2377. (2203.) 26 d.

Die mächtigen steilen Felsen der Küste schliessen links den Mittelgrund. Das sturmempörte, brandende Meer füllt den ganzen Vordergrand und rechts den Hintergrund. Möwen flattern über den Wellen, in denen links vorn ein Teil eines Schiffsmastes treibt. Bezeichnet links unten: F. P. (als Monogramm) zwischen 1850. Weimar.

Leinwand; h. 0,45; br. 0,62½. – 1879 von Herrn von Seebach in Göttingen erworben. – Für dieses Bild erhielt der Künstler 1854 in Paris den Orden der Ehrenlegion.

Landschaft mit einem nymphenraubenden Kentauren. 2378. (2328.) 23 a.

In der Mitte ein von baumreichen Abhängen begrenzter Landsee, der im Mittelgrunde durch Wasserfälle gespeist wird und links vorn auch als Wasserfall abfliesst. Blüthenbüsche unter hohen Bäumen vorn links und rechts. Im Wasser und rechts vorn am Ufer stieben Nymphen erschreckt auseinander oder blicken wehklagend dem Kentauren nach, der eine von ihnen geraubt hat, um mit ihr vorn, nach links gewandt, zu enteilen. Bez. rechts unten: F. P. (als Monogramm) zwischen 1874. Weimar.

Leinwand; h. 0,82; br. 1,41. – 1882 von Frau Commerzienrath Molinari in Breslau erworben.

Otto W. H. von Kameke.

Geb. den 3. Febr. 1826 in Stolp; lebt in Berlin. Anfangs Offizier. 1860 bis 1862 in Italien. Dann Schüler der Weimarer Kunstschule, besonders des Grafen Kalckreuth.

Alpenlandschaft. 2379. (2334.) 30 c.

Motiv vom Wetterhorn. Links zwischen mächtigen Felsblocken ein von einem Holzsteg überbrückter Wasserfall. In der Mitte majestätische Tannen oberhalb einer am Abhang gelegenen Hütte. Rechts vorn ein Mann mit einem Korbe auf dem Rücken und eine Frau mit einem roten Regenschirm. Berge unter grauem Himmel. Bezeichnet rechts unten: O. v. Kameke.

Leinwand; h. 1,35; br. 1,90. – 1882 aus den Zinsen der Pröll-Heuer-Stiftung von der Ernst’schen Kunsthandlung, Dresden.

Theodor Jos. Hagen.

Geb. zu Düsseldorf den 24. Mai 1842; lebt in Weimar. Schüler Osw. Achenbach’s in Düsseldorf. Seit 1871 Professor, 1877 Director der Weimarer Kunstschule.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 751. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/783&oldid=- (Version vom 1.8.2018)