Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/762

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


Eduard Schleich.

Geb. zu Harbach bei Landshut den 12. October 1812; gest. in München den 8. Januar 1874. Nur kurze Zeit Schüler der Münchener Akademie; anfangs im Anschluss an Morgenstern und Rottmann, dann selbständig durch das Studium der Naturstimmungen entwickelt. Lebte in München.

Heerde im Wasser. 2321. (2229.) 29 d.

Hügelige Hochebene. Im Vordergrunde ein seichtes Wasser, durch welches eine Kuhheerde bildeinwärts watet. Im Mittelgrunde der Wald, aus dem links ein graues Dach mit rauchendem Schornstein hervorragt. Bewölkter Himmel. Bezeichnet rechts unten: Ed. Schleich.

Leinwand; h. 0,47; br. 0,83. – 1876 im Kunsthandel aus Berlin.

Joh. Gottfr. Steffan.

Geb. den 13. Dec. 1815 zu Wädenswyl am Züricher See; lebt in München. Akademieschüler in München. War anfangs Lithograph, Landschafter erst seit 1841.

Herbsttag in den St. Gallener Alpen. 2322. (2236.) 29 d.

Vorn rechts ein schäumender Wasserfall in der mit herbstlich braunen Laubbäumen gefüllten Schlucht. Links auf dem Wege ein Wanderer zwischen hohen Felsblöcken. Darüber ein kahler, sonniger Abhang. Im Hintergrunde mächtige, von Wolken umzogene Alpengipfel. Bez. rechts unten: J. G. Stefan. pt. München 1878.

Leinwand: h. 0,81; br. 1,09. – 1879 auf der Münchener Ausstellung erworben.

Wilh. Lichtenheld.

Geb. den 13. October 1817 zu Hamburg; lebt in München. Bildete sich in München im Anschluss an Chr. Ernst Morgenstern aus.

Ein Landsee im Mondschein. 2323. 23 a.

Blick von hohem Standpunkt. Von weitem Hügelland umgeben, zieht der Landsee sich von der Mitte des Mittelgrundes zum Vordergrunde links herab. Rechts am Ufer brennt ein Licht in einer Hütte, nach welcher die Sterbesacramente getragen werden. Halb links steht der Vollmond am Himmel und wirft sein goldgelbes Licht breit in die Flut. Bez. r. u.: W. L. (als Monogramm) 1860.

Leinwand; h. 0,91½; br. 1,39½. – 1884 als Vermächtniss des Herrn Moritz Winckler in Dresden.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 730. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/762&oldid=- (Version vom 1.8.2018)