Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/717

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.




Erster Abschnitt.




Die deutschen Schulen.




I. Die Dresdener Schule.

Traugott Leberecht Pochmann.

Geb. zu Dresden den 6. December 1762; gest. daselbst den 23. April 1830. Schüler Anton Graff’s und Giov. Batt. Casanova’s. 1796 Pensionär, später Professor der Akademie zu Dresden.

Selbstbildniss des Künstlers. 2190. (2169.) 31 b.

Kniestück nach rechts auf gelbgrauem Grunde. Der Künstler sitzt in dunkelblauem Rock und weisser Halsbinde an seiner Staffelei, hält Pinsel und Palette in der Linken und blickt sich nach dem Beschauer um.

Leinwand; h. 1,00; br. 0,80. – Im Januar 1847 von der Tochter des Künstlers gekauft.

Gerhard von Kügelgen.

Geb. zu Bacharach am Rheine den 6. Februar 1772; gest. bei Dresden den 27. März 1820. Schüler des Januarius Zick in Coblenz und des Chr. Fessel in Würzburg. Auf vielen Reisen weitergebildet; 1791 in Rom, 1798 in St. Petersburg, seit 1805 in Dresden, wo er 1811 zum Ehrenmitgliede, 1814 zum ausserordentlichen Professor der Akademie ernannt wurde. Er starb durch Mörderhand zwischen Loschwitz und Dresden.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 685. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/717&oldid=- (Version vom 1.8.2018)