Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/667

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


Hirten und Heerden unter Felsen. 2002. (2002.) P 9.

Rechts unter dem Felsen haben Hirten ihr Zeltdach ausgespannt und ruhen zwischen Schafen, Ziegen und Eseln. In der Mitte sitzt eine Wache haltende alte Frau vor einem jungen Ochsen. Links schönes Flussthal. Bezeichnet rechts unten:

Woermann 1887 Bildbezeichnung Seite 635.jpg

Leinwand; h. 0,58; br. 0,78. – 1699 zur Kunstkammer. – Inventar 1722, A 367. – Gegenstück zum vorigen.

Angeblich Johann Heinrich Roos.

Ein schlafender Hirt mit seiner Heerde. 2003. (2003.) P 11.

Vorn rechts liegt der Hirt schlummernd auf dem Antlitz. Neben ihm wacht sein Hund. In der Mitte steht ein rotes, liegt ein weisses Rind. Links Schafe und Ziegen. Im Mittelgrunde eine Backstein-Ruine.

Leinwand; h. 0,36; br. 0,43. – 1741 durch von Kaiserling mit dem folgenden. Die Eigenhändigkeit ist nicht völlig überzeugend.

Eine Hirtin, die mit ihrem Hunde spielt. 2004. (2004.) P 10.

Links vorn unter einem steilen Felsen liegt ein wohlgenährtes Mädchen auf einer Mauer und spielt mit ihrem Hunde. Vorn liegen zwei Schafe mit einem Lämmchen, zwei Kühe und eine Ziege. Im Mittelgrunde eine besonnte Ruine. Rechts hinten blaue Berge.

Leinwand; h. 0,42½; br. 0,38. – 1741 durch von Kaiserling mit dem vorigen. Die Eigenhändigkeit wurde mit Recht schon bei H. bezweifelt.

Johann Karl Loth.

Geb. in München 1632; gest. in Venedig den 6. October 1698. Schüler seines Vaters Johann Ulrich Loth. In Rom unter Caravaggio’s, in Venedig unter Liberi’s Einfluss weiterentwickelt. Thätig hauptsächlich in Venedig.

Hiob mit seinen Freunden. 2005. (1997.) 36 a.

Kniestück. Rechts sitzt der graubärtige Dulder, fast von vorn gesehen, in seinem Sessel und blickt schmerzlich gen Himmel. Links neben ihm stehen seine Freunde, unter ihnen ein Alter mit eingehülltem Kopf.

Leinwand; h. 1,22; br. 0,98½. – Inventar 1722, A 184.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 635. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/667&oldid=- (Version vom 1.8.2018)