Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/660

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


Joseph im Brunnen. 1976. (1968.) 21 a.

Felsenthal. Vorn rechts unter hohen Bäumen am Fusse senkrechter Felsen der Brunnen. Die Brüder Joseph’s sind hier im Begriffe ihn hinabzuwerfen. Links Viehweide und eine Statue neben üppigen Laubbäumen. Blauer Himmel.

Kupfer; h. 0,22½; br. 0,28. – Nicht durch Gotter, wie H. annahm, sondern, wie auch die noch auf dem Bilde stehende Inventarnummer beweist, schon im Inventar 1722, A 702. – Vorzügliches Bild des Meisters. Vergl. Bode, Studien, S. 277. – Phot. Braun VII, 21.

Jupiter und Merkur bei Philemon und Baucis. 1977. (1969.) 21 c.

Das hell vom Lampenlichte beschienene Götterpaar hat es sich links am Tische in der Hütte der Alten bequem gemacht. Jupiter trägt das Stirnband im mächtigen Haupthaar. Merkur seinen Flügelhut. Baucis steht rechts, den Göttern zugewandt, ein Tuch über dem Arme. Philemon kommt mit einem Gemüsekorb im Mittelgrunde zur Thüre herein. Rechts vorn Stilleben. Vorn in der Mitte eine Gans.

Kupfer; h. 0,16¾; br. 0,22½. – Zuerst im Inv. 1754. Hauptbild des Meisters. Vergl. Bode, Studien, S. 270 und 277. – Gest. 1612 von H. Goud.

Landschaft mit der Flucht nach Aegypten. 1978. (1967.) 21 c.

Malerische, baumdurchwachsene Ruinen ziehen sich vom Vordergrunde rechts zum Hintergrunde links hinüber. Vorn hält Maria, nach links gewandt, mit dem Kinde auf ihrem Esel. Joseph, der Korb und Säge niedergelegt hat, steht vor ihnen und herzt das Kind. Heiterer Himmel.

Kupfer; h. 0,17½; br. 0,22. – Inv. 1722, A 617. – Scheint spätes Werk des Meisters. Vergl. Bode, Studien, S. 278. – Phot. Braun X, 17.

Karl Skreta. Eigentlich: Ritter Ssotnowsky von Zaworzic.

Geb. zu Prag 1604; gest. daselbst 1674. Ging nach Italien, bildete sich in Bologna nach Guercino und Guido Reni, seit 1634 in Rom nach M. A. da Caravaggio. Schliesslich in Prag.

Der Evangelist Matthäus. 1979. (1977.) Q 3.

Kniestück nach links vor grauer Steinwand. Der Evangelist legt das rechte Bein über das linke, hält sein Buch mit der Linken auf den Knieen, die Feder in der Rechten und wendet sich zu dem hinter ihm stehenden Engel zurück.

Lindenholz; h. 0,70½; hr. 0,90½. – Inv. 1754, II 328. – Gegenstück zu den folgenden dreien.

Der Evangelist Johannes. 1980. (1978.) Q 3.

Kniestück vor landschaftlichem Hintergrunde. Der junge Apostel hält das Buch, in das er schreibt, etwas nach rechts gewandt, auf den Knieen. Links sein Adler.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 628. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/660&oldid=- (Version vom 1.8.2018)