Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/603

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

Eichenholz; h. 0,49; br. 0,37. – Inventar 1722, A 354. – Phot. Braun XIV, 32 und Phot. Ges.

Die Auszahlung des Lohnes. 1807. (1502.) 13 b.

Links auf erhöhtem Estrich sitzt der Herr des Weinbergs mit seinen Zahlmeistern an einem Tisch mit roter Decke. Die Arbeiter, denen hier der Lohn ausgezahlt wird, kommen rechts durchs Thor herein und die Treppe herauf. Vier stehen noch oben, einer schreitet wieder hinab. Links vorn zu ebener Erde eine Volksgruppe: Frauen und Kinder mit Fruchtkörben; ein Arbeiter zeigt sein Geld. Rechts vorn ein Knecht bei Fässern und Körben. Bez. unten links:

Woermann 1887 Bildbezeichnung Seite 571 1.jpg

Eichenholz; h. 0,48: br. 0,64. – Inv. 1754, II 403.

In der Bauernschenke. 1808. (1503.) 17 a.

Vorn in der Mitte spielen ein Bauer und eine Bäuerin Karten. Die Zuschauer neben ihnen trinken, rauchen oder blicken jenen in die Karten. Links im Mittelgrunde am Kamine ein Liebespärchen. Bezeichnet links am Fasse (undeutlich) mit dem Reste der Bezeichnung Sorgh und einer Jahreszahl, die H. schwerlich mit Recht 1643 las.

Eichenholz; h. 0,58½; br. 0,83. – Früher als „unbekannt.“ Als Werk Sorgh’s zuerst von Bode (bei v. Zahn VI, S. 196) bezeichnet. Ebenso H. seit dem Kataloge von 1880.

Jan (oder Joost?) van Ossenbeck.

Geb. 1627 zu Rotterdam, gest. 1678 zu Regensburg. Thätig nach einer italienischen Reise in Wien, später in Regensburg.

Der herrschaftliche Besuch beim Hirten. 1809. (1538.) 17 c.

Links die Hütte des Hirten, welcher nach rechts gewandt, den Hut in der Hand, vor dem Herrn und der Dame steht, deren Wagen im Mittelgrunde am sonnenbeschienenen Kornfeld hält. Rechts vorn ruht ein Esel neben Schafen und Ziegen. Im Hintergrunde rechts das Schloss vor einem Bergzuge. Bez. links unten:

Woermann 1887 Bildbezeichnung Seite 571 2.jpg

Leinwand; h. 0,52; br. 0,81. – Wahrscheinlich eines der Bilder, die vor 1736 vom Baron Gotter aus Wien und Regensburg gesandt wurden. – Inv. Gotter N. 231 oder 232. Sicher Inv. Guarienti (vor 1753) N. 1587.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 571. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/603&oldid=- (Version vom 7.2.2019)