Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/322

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


Berglandschaft mit Wasserfall. 868. (980.) 20 a.

Links stürzt sich von der mit einem Schloss und luftiger Verbindungsbrücke gekrönten waldigen Felsenhöhe ein mächtiger Wasserfall herab. Rechts die Landstrasse mit einer Brücke über den Fluss. Im Hintergrunde graue Berge. Vorn am Wege zwei Fussgänger, zwei Reiter und ein Hund. Bez. u. l.: I . D . M. (zweifelhaft.)

Eichenholz; h. 0,49½; br. 0,93. – 1742 durch Riedel aus Prag. – Die Inschrift scheint uns nicht von Momper herzurühren; das Bild muss, wenn es von ihm ist, einer anderen Zeit angehören, als seine übrigen Bilder unserer Sammlung.

Berglandschaft mit einer Mühle. 869. (981.) 20 c.

Wildes Hochgebirge. Links vorn die Wassermühle, weiter zurück eine Kirche. Rechts führt eine einbogige Steinbrücke, auf der zwei abgestiegene Reiter ihre Pferde führen, über eine tiefe Schlucht.

Eichenholz; h. 0,53; br. 0,71½. – Inv. 1754, II 520. als „Brueghel.“ Doch schon im Abrégé von 1782 richtig als „Momper.“ – Gegenstück zum folgenden.

Berglandschaft mit geknickten Tannenstämmen. 870. (982.) 20 c.

Ganz rechts auf der Höhe eine alte Burg. Weiter unten ein von einbogiger Steinbrücke überwölbter Wasserfall. Weiter nach der Mitte eine schroffe braune Felsenspitze. Ganz in der Mitte der Bergstrom mit den gestürzten Stämmen. Links unten das Thal.

Eichenholz; h. 0,53; br. 0,71½. – Inv. 1754, II 519, als „Brueghel.“ Doch schon im Abrégé von 1782 richtig als „Momper.“ – Gegenstück zum vorigen.

Am Berghang. 871. (983.) P 9.

Rechts das schroffe, braune Gebirge. Vorn auf dem hohen Wege zwei Führer mit drei beladenen Saumtieren und ein Reiter. Links saftig grüner Berghang. Unten im Mittelgrunde ein See.

Eichenholz; h. 0,44½; br. 0,64. – Inventar 1754, II 701.

Blick in’s Thal. 872. (984.) P 4.

Rechts das schroffe, braune Gebirge, links das tiefe Thal. Vorn auf dem hohen Wege werden vier Reiter von zwei Bettlern angesprochen.

Eichenholz; h. 0,38½; br. 0,55½. – Gegenstück zum folgenden. – Inventar 1722, A 1217. – 1722 von der Leipziger Ostermesse.

Der Weg im Thal. 873. (985.) Q 3.

Links und rechts schroffe Berge. Im Hintergrunde über dem Thal, in dem es regnet, ein farbloser Regenbogen. Vorn auf dem Wege ein Mann mit zwei bepackten Eseln und ein Paar mit einem Hunde.

Eichenholz; h. 0,38½; br. 0,55½. – Gegenstück zum vorigen. – Inv. 1722, A 1218. – 1722 von der Leipziger Ostermesse.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 290. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/322&oldid=- (Version vom 1.8.2018)