Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/282

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


François de Troy.

Geb. zu Toulouse im Februar 1645, gest. zu Paris den 1. Mai 1730. Schüler Claude le Fêvre’s. Thätig hauptsächlich zu Paris.

Bildniss des Duc de Maine. 757. (745.) 44 a.

Kniestück nach links. Der Sohn Ludwig’s XIV. und der Frau von Montespan trägt eine Allongeperrücke und einen blauen Hermelinmantel, den er mit der Rechten hält. Im Hintergrunde ein Park. Bezeichnet rechts unter der Vase: PEINT PAR F. DE TROY . EN 1716.

Leinwand; h. 0,92; br. 0,74. – Zuerst im Katalog von 1835.

Nicolas de Largillière.

Geb. den 9. oder 10. October 1656 zu Paris, gest. daselbst den 20. März 1746. Schüler des Ant. Goubou in Antwerpen und des Sir Peter Lely in London. Thätig in Paris.

Der Kammerherr von Montargu. 758. (747.) 6 b.

Brustbild ohne Hände fast von vorn. Der Dargestellte trägt eine helle Allongeperrücke, ein weisses Spitzenhalstuch, braune Sammetärmel und einen Brustharnisch. Im Hintergrunde umwölkter Himmel.

Leinwand; h. 0,80; br. 0,63½. – 1778 aus der Spahn’schen Sammlung, N. 21. Schon dort als Bildniss des Kammerherrn de Montargu von N. de Largillière.

Der Herzog de la Rochefoucauld. 759. (748.) 46 a.

Brustbild ohne Hände nach rechts auf graubraunem Grunde. Der Herzog trägt eine Allongeperrücke, einen Harnisch, eine blaue Ordensschärpe um die Brust und eine feuerrote Ordensschleife am Halse. Bez.: MR LE DUC DE LA ROCHEFOVCAVLT.

Leinwand; h. 0,41; br. 0,33½. – 1873 aus der Sammlung Unger in Berlin, nur als „französische Schule.“ Bei H. als Largillière, was möglich erscheint.

Hyacinthe Rigaud.

Geb. zu Perpignan den 20. Juli 1659, gest. zu Paris den 27. December 1743. Zuerst Schüler eines mittelmässigen Malers in Montpellier, dann der Akademie zu Paris. Schliesslich unter dem Studium der Gemälde van Dyck’s zu dem gefeiertsten Bildnissmaler seiner Zeit herangebildet. Thätig hauptsächlich zu Paris.

König August III. als Kurprinz. 760. (749.) 39 a.

Ganze Gestalt, fast von vorn, doch mit dem Kopfe leicht nach links gewandt. Der Fürst trägt einen Harnisch, einen roten Hermelinmantel und eine Allongeperrücke. Den Feldherrnstab stützt er mit der Rechten auf

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 250. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/282&oldid=- (Version vom 1.8.2018)