Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/276

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


Gaspard Dughet.

Gasp. Dughet, gen. Gasp. Poussin oder Le Guaspre. Geb. zu Rom 1613 von französischen Eltern, gest. daselbst 1675. Schüler und Schwager N. Poussin’s und dessen bedeutendster Nachfolger auf dem Gebiete der Landschaftsmalerei. Thätig in Rom.

Am Bergsee. 733. (729.) 6 b.

Hohe, oben kahle, unten bewaldete Berge umschliessen den See. Am Abhänge verschiedene Gebäude. Vorn links eine Baumgruppe. Vorn rechts buschiges Weideland, über das ein halbnackter Hirte, nach rechts gewandt, seine Heerde treibt. Auf dem See ein Kahn, Leute am jenseitigen Ufer.

Leinwand; h. 0,73; br. 0,97. – Nach H. im Inventar Gotter (vor 1736) mit unserer N. 735, als N. 300 und 301 dem „Gasp. Poussin und Millet“ zugeschrieben, doch stimmen die Maasse dazu nicht. Diese durch Gotter erworbenen Bilder sind vielmehr unsere N. 739 und N. 740. – Unser Bild lässt sich erst im Katalog von 1833 nachweisen. – Phot. Braun XII, 18.

Campagnalandschaft. 734. (730.) 6 c.

Im Hintergrund rechts eine Ortschaft am Fuss des von links beleuchteten Gebirges. Im Mittelgrund eine waldige Schlucht mit Wasserfällen. Vorn links unter hohen Bäumen zwei nur halb bekleidete Leute. Rechts ein spärlich belaubter Baum, neben dem ein zweiter zu Boden gestürzt ist.

Leinwand; h. 0,72; br. 0,96½. – Zuerst im „Catalogue“ von 1765. – Gegenstück zum folgenden. – Phot. Braun XV, 14.

Berg- und Waldlandschaft. 735. (731.) 6 c.

Links unter einer mit Gebäuden gekrönten Anhöhe der waldige Hohlweg, durch den ein Hirt seine Schafheerde treibt. Rechts vorn eine hohe Baumgruppe, ein Felshang, ein Wasserfall, hinten blaue Bergzüge. Vorn in der Mitte zwei halbnackte Gestalten.

Leinwand; h. 0,74; br. 0,98. – Zuerst, als Gegenstück zum vorigen, im „Catalogue“ von 1765. Nicht durch Gotter, wie H. annahm. – Vergl. die Bemerkungen zu N. 733. – Phot. Braun XIV, 13.

Waldige Berglandschaft. 736. (733.) 6 a.

Links das Gebirge, auf dessen halber Höhe eine Ortschaft liegt. Rechts klarer Fernblick hinter hohen Bäumen. Vorn links am Wege zwei ruhende Männer. Leichtbewölkter Himmel. Gelbliches Licht von links.

Leinwand; h. 0,64; br. 0,87½. – Inv. 1754, II 405, als Original von Gasp. Poussin. Die Eigenhändigkeit bei H., doch wohl ohne genügenden Grund, bezweifelt.

Schüler und Nachahmer Gasp. Poussin’s.

Motiv von Tivoli. 737. (734.) 44 b.

In der Mitte die Schlucht mit dem Wasserfall; rechts oben die Stadt mit dem Rundtempel; dahinter am

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 244. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/276&oldid=- (Version vom 1.8.2018)