Seite:Karl Woermann Katalog der Gemäldegalerie Dresden 1887.pdf/256

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

Spruchband mit den Inschriften, links: TOTA PVLCHRA ES AMICA MEA, rechts: ET MACVLV NON EST IN TE.

Leinwand; h. 2,22½; br. 1,72. – 1853 in London aus der Sammlung Louis-Philippe. – Phot. Braun XIV. 12.

Pedro Orrente.

Geb. zu Monte alegre in Murcia in der zweiten Hälfte des XVI. Jahrhunderts, gest. 1644 zu Toledo. Nachahmer der Bassani. Gründete eine Schule in Valencia.

Jakob und Rahel. 677. (674.) H 4.

Rechts in schöner Landschaft hebt Jakob den Stein vom Brunnen. Der Knecht, welcher neben ihm steht, deutet mit ausgestreckter Rechten auf Rahel, welche links im Hintergrunde an der Spitze ihrer Heerde naht. Rechts, zu Jakob’s Füssen, dessen Hund.

Leinwand; h. 1,75½; br. 2,22. - 1853 in London aus der Sammlung Louis-Philippe.

Unbestimmte Spanier. Anfang des XVI. Jahrhunderts.

Der reuige Petrus vor Christus. 678. (670.) 32 c.

Der nur mit dem Schamtuch bekleidete Heiland ist rechts, nach links gewandt, mit dem Strick um Hals und Hände an die in der Mitte stehende Säule gefesselt. Links kniet Petrus. Ueber seinem Haupte steht der Hahn. Unten an der Säulenbasis die gotische Inschrift: lesta ⁞ pieca ⁞ dexo ⁞ pero ⁞ ruiz guarnicioner’o ⁞ q ⁞ dios ⁞ perdone ⁞ en ⁞ gloria ⁞ y ⁞ alavanca ⁞ de ⁞ dios ⁞ nr’o ⁞ señor ⁞ y ⁞ de ⁞ su ⁞ gloriasa (sic) ⁞ madre. Die Inschrift besagt, dass der Sattlermeister Pedro Ruiz das Bild gestiftet habe.

Eichenholz; h. 1,77; br. 0,74½. – 1853 in London aus der Sammlung Louis-Philippe. – Den Namen des Stifters, Pedro Ruiz, nahm man früher irrtümlich für den Künstlernamen. – Richtig schon bei H.

Die Kreuzigung Christi. 679. (673.) R 8.

Auf kahler Höhe unter blauem Himmel steht das Kreuz, an dem der Heiland, nach links gewandt, hängt. Links steht Maria, rechts Johannes. Hinter dem Kreuze liegt ein Totenkopf.

Tannenholz; h. 0.86; br. 0,73½. – 1853 in London aus der Sammlung Louis-Philippe. – Damals und bei H. als „Diego Correa“, gest. nach 1550 in Valdiglesias. Doch erscheint diese Benennung willkürlich.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Woermann: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Dresden (1887). Generaldirection der Königlichen Sammlungen für Kunst und Wissenschaft, Dresden 1887, Seite 224. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Karl_Woermann_Katalog_der_Gem%C3%A4ldegalerie_Dresden_1887.pdf/256&oldid=- (Version vom 1.8.2018)