Hauptmenü öffnen

Seite:Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel.djvu/6

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

in dz dorff zů dem tauff / vnd liessen es heissen Dyl vlnspiegel / vnd Dyl von / der burger zů Amplenen ward sein tauffpfetter / vnd Amplenen / ist dz schloß dz die von Magdburg etwan vor funnfftzig iaren mit hilff der andern stet für ein boeß raubschloß zerbrachen / die kirchen vnd dz dorff da bei / hatt nun der wirdig Arnolff pfaffenmeier apt zů sunten. Da nun Vlnspiegel geteufft ward / vnd sie dz kind wider wolten geen knetlingen tragen / also wolt die tauffgoettel die dz kind trůge endlich vber ein steg gon / dz zwische knetlingen vnd amplenen ist / vnd sie hetten da zů vil birs getruncken nach der kindtoeffe / dann da ist die gewonheit dz man die kinder nach der toeffe in dz bierhuß tregt / vnd sind froelich vnd vertrincken die kinder also / dz mag dan des kinds vatter bezaln / also fiel die goettel in die lachen / vnd besudelt sich vnd das kind so iemerlich / das dz kind schier erstickt was. Da halffen die andern frauwen der badmůmen mit dem kind wider vß / vnd giengen heim in ir dorff / vnd wůschen das kind in eim kessel / vnd machten es wider suber vnd schon. Da ward vlenspiegel eins tags drei mal geteufft / ein mal im tauff / ein mal in der lachen / vnd eins im kessel mit warmen wasser.


Die ander history sagt wie alle

bauren vnd pürin vber den iungen Vlenspiegel clagten vnd sprachen er wer ein bůb vnd lecker / vnd wie er auff einem pferd hinder seinem vatter ritt / vnd stilschweigen die lüt hinden zů in arß ließ sehen.

Empfohlene Zitierweise:
unbekannt: Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel. Straßburg 1515, Blatt IIIv. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Ein_kurtzweilig_lesen_von_Dyl_Vlenspiegel.djvu/6&oldid=- (Version vom 31.7.2018)