Hauptmenü öffnen

Seite:Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel.djvu/53

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

sprach. Ich wil anders nicht haben / dan ir sprachen ich solt sehen das ir mich wolten verklagen vor dem burger meister / sol ich nun das sehen so mus ich die ougen hart darzů thůn das ich das sehen kund. Der brotbecker sprach zů im gang mir nur vß den ougen du bist ein schalck. Vlenspiegel[1] sprach / so würd ich vacklen geheissen vnnd seß ich euch in den ougen so müst ich euch vß den naßloechern kriechen / wan ir die ougen zů theten. Da gieng der burger meister von in / vnnd hort wol das es thorheit was vnd ließ sie beid also ston. Da vlenspiegel das sahe da lieff er hindersich vnd sprach meister wann woellen wir bachen die son scheint nim vnd lieff hinweg vnd ließ den becker ston.


Die .XXI. histori sagt wie Vlenspiegel

alwegen ein val pferd reit vnd was nit gern wa kinder waren.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: Vlenspeigel
Empfohlene Zitierweise:
unbekannt: Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel. Straßburg 1515, Blatt XXVIIr. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Ein_kurtzweilig_lesen_von_Dyl_Vlenspiegel.djvu/53&oldid=- (Version vom 31.7.2018)