Seite:Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel.djvu/50

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Das ward dem becker kunt gethon / den verdroß es / vnd lieff für sant Niclauß kirchen / vnd wolt in an forderen vmb das holtz vnd für den kosten / die Ding zebachen. Da was Vlenspiegel erst hinweg mit dem gelt / vnd hat der becker das nach sehen.


Die .XX.[1] history sagt wie Vlenspiegel

in dem monschein das mel in den hoff bütelt.

Vlenspiegel 1515 050.jpg

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: .XXI.
Empfohlene Zitierweise:
unbekannt: Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel. Straßburg 1515, Blatt XXVv. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Ein_kurtzweilig_lesen_von_Dyl_Vlenspiegel.djvu/50&oldid=3306712 (Version vom 31.7.2018)