Hauptmenü öffnen

Seite:Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel.djvu/212

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Die .LXXV. histori wy vlenspiegel

ein fraw zů gast lůd / der der rotz zů der nasen vßhieng.

Vlenspiegel 1515 212.jpg

SIch begab vf ein zeit das ein hoff solt werden / vnd Vlenspiegel wolte dar reiten / da ward im sein pferd hincken da gieng er da hin zů fůß / vnd es was gar heiß / vnd in begund zů hungern / vnd da was ein klein doerflin vnder wegen. Vnd da was kein wirtßhauß in dem doerflin / vnd es wz vmb mittag /

Empfohlene Zitierweise:
unbekannt: Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel. Straßburg 1515, Blatt CVIv. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Ein_kurtzweilig_lesen_von_Dyl_Vlenspiegel.djvu/212&oldid=- (Version vom 31.7.2018)