Hauptmenü öffnen

Seite:Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel.djvu/180

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Was wiltu machen oder wz gemeinstu da mit du schalck Vlenspiegel sagt. Ir hießen mich vnder den galgen faren / da seind wir. ich meint wir wolten hie rasten. In dem sahe der kouffman vß dem wagen / da hielten sie vnder dem galgen. Was solten sie thůn sie wurden der dorrery lachen. Vnd der kouffman sagt / Heng für du schalck / vnnd far furt recht vß. vnnd sich dich nit vmb. Nun zoch Vlenspiegel den nagel vß dem land wagen / vnnd als er nun ein ackerleng wegß gefaren was / Da gieng der wagen von einander / vnnd das hinderst gestel mit dem hoebel bleib ston. vnnd Vlenspiegel fůr für sich hinweg / dem sie nach riefften / vnnd liffen das das in die zung vß dem halß hieng / bitz sie in überkamen. Der kouffman wolt in zů dot schlagen / dem der pfaff halff so best er kundt. Nun sie volbrachten die reiß vnd kamen wider zů huß. Da fragt die fraw / wie eß im gangen wer. Seltzam gnůg sagt der kouffman / doch wir kummen wider / vnd riefft da mit Vlenspiegeln vnnd sagt companion / die nacht so blyb hie / iß vnd drink dich voll vnd morgens so raum mir dz huß / ich wil dich nit lenger haben / du bist ein betrogner schalck / wa du ia harkummest. Vlenspiegel sagt. Lieber got / ich thü alles das man heißet[1] / noch kan ich nienen danck verdienen / doch liebt vch mein dienst nit / so wil ich vch morgens nach eweren worten daß huß raümen vnnd wanderen.

Ja dem thůn also sprach der kouffman. Des andern

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: heißer
Empfohlene Zitierweise:
unbekannt: Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel. Straßburg 1515, Blatt XCv. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Ein_kurtzweilig_lesen_von_Dyl_Vlenspiegel.djvu/180&oldid=3306597 (Version vom 31.7.2018)