Hauptmenü öffnen

Seite:Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel.djvu/176

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Vlenspiegel 1515 176.jpg

REcht in der strassen als man von dem hewmarckt wil gon / wont ein reicher kouffman der gieng vff ein zeit vor de selbe thor spacieren / vnd wolt vff seinen garten gon. Vnderwegen vff einem grünen acker fand er Vlenspiegel ligen / den grüßt er / vnd fragt in was er für ein stalbrůder wer / vnnd was sein handel wer. Dem vlenspiegel mitt verdeckter schalckheit vnnd klüglichen[1] antwurt.

Er wer ein kuchen knab vnnd het keinen dienst

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: tliüglichen
Empfohlene Zitierweise:
unbekannt: Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel. Straßburg 1515, Blatt LXXXVIIIv. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Ein_kurtzweilig_lesen_von_Dyl_Vlenspiegel.djvu/176&oldid=3306592 (Version vom 31.7.2018)