Hauptmenü öffnen

Seite:Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel.djvu/169

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Vlenspiegel 1515 169.jpg

VBer acht tag kam Vlenspiegel wider vnder die fleisch benck. Da sprach der selbig metziger Vlenspiegel wider an / mit speiworten kum wider her vnd hol einen braten. Vlenspiegel sagt ia / vnd wolt nach dem braten daschten / da was der meister endlich vnd nam den braten bald zů im. Vlenspiegel sprach beiten lassen den braten lassen ligen ich wil in bezalen. Der metziger legt den braten wider uff den banck. Da sprach vlenspiegel wider

Empfohlene Zitierweise:
unbekannt: Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel. Straßburg 1515, Blatt LXXXVr. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Ein_kurtzweilig_lesen_von_Dyl_Vlenspiegel.djvu/169&oldid=3306584 (Version vom 31.7.2018)