Seite:Berühmte Vielesser.pdf/6

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Walther Kabel: Berühmte Vielesser (Bibliothek der Unterhaltung und des Wissens, Band 3)

Pascha an der Tafel gegenüber. Mit Staunen sah dieser, wie der französische Edelmann stets aufs neue seinen Teller füllen ließ und dabei wahre Unmengen von Wein vertilgte. Da Pornavel es außerdem so einzurichten wußte, daß er in unbemerkten Augenblicken auch die Teller seiner Tischnachbarn immer wieder zu leeren vermochte, mußte Mehemed-Jussuf notwendig zu der Annahme gelangen, die sämtlichen Kreuzritter besäßen auch die solcher Nahrungsaufnahme entsprechenden Riesenkräfte. Der Eindruck, den dieses Mahl bei dem Unterhändler hinterließ, war so nachhaltig, daß er leicht dazu bewogen werden konnte, auf die Bedingungen der Führer des Kreuzheeres einzugehen.“

Aus dem Dreißigjährigen Kriege meldet eine Prager Chronik über einen Landsknecht: „Im Heere Wallensteins gab es im Regiment des Obersten Tarpinski einen Soldaten namens Baranyi, einen geborenen Ungarn, der wegen seines kaum zu stillenden Hungers allgemein der ‚Fresser‘ genannt wurde. Wallenstein hat diesen Mann später in seine persönlichen Dienste genommen und seinen Gästen häufig zur Unterhaltung den Baranyi vorgeführt, wie andere hohe Herren Gaukler und Akrobaten ihre Künste zeigen lassen. Der Ungar wurde eines Tages in einem Wirtshausstreit erstochen. Seine Leiche kam an die anatomische Abteilung der Prager Universität. Bei der Öffnung des Körpers fanden die Professoren einen Magen, der fast dreimal so groß war als der eines gewöhnlichen Menschen.“

Im Rathause zu Amsterdam wird noch heute neben vielen anderen Sonderbarkeiten der präparierte Magen des holländischen Admirals van Fluyder aufbewahrt. Dieser befehligte im 17. Jahrhundert die Kriegsflotte Hollands, wurde aber weniger durch seine kriegerischen Taten als vielmehr durch seine Fähigkeit, wahre Unmengen von Speisen und Getränken zu sich nehmen zu können, berühmt. In seinem Testamente bestimmte er, daß seine Leiche der Universität Brügge zur Untersuchung der inneren Organe ausgehändigt, dann aber feierlich bestattet werden solle. So kam es, daß van Fluyders Magen uns bis auf den heutigen

Empfohlene Zitierweise:
Walther Kabel: Berühmte Vielesser (Bibliothek der Unterhaltung und des Wissens, Band 3). Union Deutsche Verlagsgesellschaft, Stuttgart, Berlin, Leipzig 1916, Seite 223. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Ber%C3%BChmte_Vielesser.pdf/6&oldid=- (Version vom 31.7.2018)