Seite:Abhandlung des Daseyns der Gespenster.djvu/029

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Andreas Ulrich Mayer, Gerard van Swieten: Abhandlung des Daseyns der Gespenster, nebst einem Anhange vom Vampyrismus

Meinung scheinet der gelehrte Philosoph und Marterer Justinus beizupflichten g)[1] Galatinus und viele Rabiner vertheidigen sie, auf welche Nicolaus Liranus ein berühmter Schriftsteller sich beruffet. Sie ist aber heut zu Tage in so große Gewohnheit gekommen, daß ich keinen Geisterfreund gefunden, der ihr seinen Beifall noch gönnet.

Die dritte Meinung scheinet den Gespensterliebhabern größere Vortheile einzuräumen. Sie saget, daß der Satan sich in Samuel verstellet, und also dem Saul erschienen seye. Sie gründet sich auf den Kanon des Gratianus Caus. XXVI. Q. v. e. III. und dieser auf das Buch des H. Augustinus Quaest. Vet. ac Nov. Testam. quaest. 27. und auf das Buch de Mirabilibus S. Script. allein, da diese zwey Bücher keine ächte Geburten dieses H. Vaters sind, und unter die unterschobene gezählet werden, h)[2] ja Augustin selbst de cura pro morr. c. 15. behauptet das Gegentheil, so werden wenig gefunden, die auf einen so seichten Grund ihre Auslegung und Erklärung bauen wollen, die ohnehin sehr grossen Beschwerlichkeiten unterworffen ist.


  1. g) Samuelis anima vi artis magicae fuit excitata, quum animae piorum ante adventum Christi aliquo modo sub potestate diaboli fuerint, ut diaboli eas reducere potuerint, quando voluerint, in Dialogo cum Tryphone. Und Galatinus LVI. de Anan. Cathol. verit. c. 8. in fin. saget: Quod licet Cacadaemon Samuelem Deo permittente ad Saulem adduxerit, sive traxerit, non tamen propter hoc justitia aut Sanctitas in eo penitus suffragium perdiderit. Sicut nec in S. Jobo à Diabolo tam vehementer afflicton, nec in Paulo ab eodem colaphis affecto, nec in Antonio diris ab ipso verberibus acto, nec etiam in D. N. JEsu Christo à membris ipsius Diaboli patibulo crucis affixo.
  2. h) Liber de Mirabilibus S. Scripturae non sine causa non invenitur in Retractionibus, neque in indiculo Possidii, quoniam liber est indignus ingenio
Empfohlene Zitierweise:
Andreas Ulrich Mayer, Gerard van Swieten: Abhandlung des Daseyns der Gespenster, nebst einem Anhange vom Vampyrismus. , Augsburg 1768, Seite 29. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Abhandlung_des_Daseyns_der_Gespenster.djvu/029&oldid=- (Version vom 4.8.2020)