Schneiderhüpfl vor dem Ochsen am Spieß

Textdaten
<<< >>>
Autor: Joachim Ringelnatz
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Schneiderhüpfl vor dem Ochsen am Spieß
Untertitel:
aus: Allerdings, S. 116–117
Herausgeber:
Auflage: 1. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1928
Verlag: Ernst Rowohlt Verlag
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Bielefeld und Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[116]
SCHNEIDERHÜPFL

VOR DEM OCHSEN AM SPIESS

Ein Maß Bier und zwei Maß Bier
Und hundert Maß Bier und tausend Maß Bier.
So leben wir, so leben wir
An der Isar.

5
Und Kalbshaxn und Kalbshaxn.

Wie sind keine Preußen, wir sind keine Sachsen.
Wir sind keine Spießer.
Wir sind Genießer.

Oktoberfest im Mai, im August,

10
Oktober zu jeder Zeit.

Wir sind uns unserer selbst bewußt
Und jodeln aus herziger Brust:
„Immer kampfbereit!“

Wir sind urwüchsig und frei.

15
Wir sind international gesinnt.

Un, zwo, trois, gsuffa!
Es lebe unsere Polizei!
Wer unsere Behörden nicht liebt,
Der spinnt.

20
Wir sind tolerant.

Die preußischen Sauerein

[117]
Sind uns bekannt.

Kommt zum Oktoberfest!
Unterstützt unsere Brauerein!

25
Himmel Herrgott Sakrament!