Owe war ſint verſwnden alle mine iar

Textdaten
Autor: Walther von der Vogelweide
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Owe war ſint verſwnden alle mine iar
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 144v und UB Heidelberg 145r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 12. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg und UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Owe war sint verswnden alle mine iar mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[144v]

Owe war ſint verſwnden alle mine iar·
iſt min leben mir getrǒmet oder iſt es war·
das ich ie wande das iht w̾e was das iht·
darnach han ich geſlaffen vn̄ enweis es niht·
nv bin ich erwachet vn̄ iſt mir vnbekant·
das mir hievoꝛ was kv́ndic als min ander hant·
lúte vn̄ lant dannā ich von kinde bin geboꝛn·
die ſint mir froͤmde woꝛden· reht als ob es ſi gelegen·
die mine geſpiln waren die ſīt trege vnde alt·
bereitet iſt das velt· verhǒwen iſt der walt·
wan das dc waſſer flúzet als es wilent [145r] } vlos·
fúrwar ich wande min vngelúke wrde gros·
mich grvͤzet maniger trage· mich der bekande ê wol·
dv́ welt iſt allenthalben vngnaden vol·
als ich gedenke an manigen wnneklichen tac·
die mir ſint enphallen als in das mer ein flac·
iemer mere ǒwe·

Owe wie iêmerliche ivnge lúte tv̊nt·
den nv vil núwekliche ir gemvͤte ſtv̊nt·
die kv̄nen núwan ſoꝛgen ǒwe wie tv̊nt ſi ſo·
ſwar ich zer werlte kere· da iſt[WS 1] nieman vꝛo·
tanzen ſingen zergat mir ſoꝛgen gar·
nie kriſten man geſach ſo iemerliche iâr·
nv merkent wie den frǒwen ir gebende ſtat·
die ſtolzen ritter tragent doͤꝛpelliche wât·
vns ſint vnſenfte bꝛieve her von rome komen·
v́ns iſt erlǒbet trvren vn̄ froͤide gar benomen·
das mvͤt mich inneklichen ſere· wir lebten ie vil wol·
das ich nv fúr min lachen weinen kieſen ſol·
die wilden vogel· betrvͤbet v́nſer clage·
was wnders iſt ob ich da von verzage·
was ſpꝛiche ich tvmber man· dvrch minen boͤſen zoꝛn·
ſwer dirre wnne volget der hat iene doꝛt verloꝛn·
iemer mer ǒwe·

Owe wie v́ns mit ſvͤſſen dingen iſt vergeben·
ich ſihe die bittern gallen mitten in dem honige ſweben·
dv́ welt iſt vzzen ſchoͤne· wîs grvͤn vn̄ rot·
vn̄ innan ſwarzer varwe vinſter ſam der tot·
ſwen ſi nv verleitet habe der ſchǒwe ſinen troſt·
er wirt mit ſwacher bůze grozer ſv́nde erloſt·
daran gedenkent ritter es iſt úwer[WS 2] ding·
ir tragent die liehten helme vn̄ manigen herten ring·
dar zů die veſten ſchilte vn̄ die gewihten ſwert·
wolte got wer ich der ſignv́nfte wert·
ſo wolte ich notig man verdienen richē ſolt·
ioch meine ich nit die hv̊ben noch der herren golt·
ich wolte ſelbe crone eweklichen tragen·
die moͤhte ein ſoldener mit ſime ſper beiagen·
moͤhte ich die lieben reiſe gevarn v́ber ſê·
ſo wolte ich denne ſingen wol vnde niemer mer ǒwê·

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: iſt iſt.
  2. Vorlage: úwer úwer.