Orbis sensualium pictus/CXXVII. Mensurae et Pondera – Maß und Gewichte

CXXVI. Mercatura – Die Kauffmanschafft. Orbis sensualium pictus (1658) von Johann Amos Comenius
CXXVII. Mensurae et Pondera – Maß und Gewichte.
CXXVIII. Ars Medica – Die Arzney-Kunst.
  Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.


CXXVII.
Mensurae
et
Pondera.
OrbisPictus b 258.jpg

Maß
und
Gewichte.

     Res continuas,
metimur Ulnâ; 1
liquidas, Congio; 2
aridas,
Medimno. 3
     Gravitatem rerum
experimur Ponderibus 4
et Librâ (bilance.) 5
     In hâc primò est
Jugum (Scapus) 6
in cujus medio Axiculus, 7
superiùs
Trutina (agina) 8
in quâ Examen 9
sese agitat;
utrinque
sunt Lances, 10
pendentes
Funiculis. 11
     Statera 12
ponderat res,
suspendendo illas
Unco, 13
et Pondus 14
ex opposito,
quod in a
aequiponderat rei
in b bis tantum,
in c ter etc.

     An einem Stück hangende[WS 1] /
messen wir mit der Elle; 1
flüssige / mit der Maß; 2
dürre (truckne) Sachen /
mit dem Schäffel. 3
     Die Schwere der Dinge
prüfen wir mit Gewichten 4
und mit der Wage. 5
     An diesem ist erstlich
der Wagbalke / 6
in dessen mitte die Axe / 7
oben darüber
das Waggericht / 8
worin das Zünglein 9
gehet;
zu beyden Seiten
sind die Wagschalen / 10
hangend
an den Wagsträngen. 11
     Die Schnellwage 12
wäget ab die Sachen /
dieselben hängend
an den Haken / 13
und das Gewichte 14
gegen über /
welches in a
dem Ding gleich wieget /
in b zweiymahl so viel /
in c dreymahl u. s. f.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: hangede