Textdaten
Autor: August Ernst von Steigentesch
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Lied
Untertitel:
aus: Friedrich Schiller:
Musen-Almanach für das Jahr 1797, S. 116
Herausgeber: Friedrich Schiller
Auflage: 1. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1797
Verlag: J. G. Cotta
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Tübingen
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: HAAB Weimar, Kopie auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Schiller Musenalmanach 1797 B 008.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[116]
Lied.

Wir giengen beyde Hand in Hand,
Ihr Auge sprach, was ich empfand,
Es kämpft’ auf ihren Wangen
Verwirrung und Verlangen.

5
Gott Amor folgte Schritt vor Schritt,

Sie seufzte still, ich seufzte mit,
Und Nachtigallen sangen.

Jetzt suchte sie zum Busenstrauß
Vergißmeinnicht und Veilchen aus,

10
Ich bückte mich und drückte

Die Hand, die Blumen pflückte.
Sie zog die Hand beschämt an sich
Erröthend fragt’ ich: „Liebst du mich“?
Sie schwieg, ward roth und nickte.

von Steigentesch.
Schiller Musenalmanach 1797 B 009.jpg