Hauptmenü öffnen
Laurenz Hannibal Fischer
Laurenz Hannibal Fischer
[[Bild:|220px]]
„Flottenfischer“
* 7. April 1784 in Hildburghausen
† 8. August 1868 in Rödelheim
deutscher Politiker
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118691325
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

WerkeBearbeiten

  • Die Verwaltungsverhältnisse des fürstlichen Hauses Leiningen. Amorbach 1828 MDZ München
  • Des teutschen Volkes Noth und Klage. Frankfurt a. M. 1845 MDZ München
  • Der Patrimonial-Staat und die Demokratie. Väterlichkeit oder Volkswillen? ; ein Beitrag aus dem praktischen Staatsleben. Jena 1849 MDZ München
  • Ehren- und Rechts-Vertheidigung des Fürstl. Lippischen wirklichen Geheimraths, … Dr. Laurenz Hannibal Fischer, gegen die Großherzogl. Oldenburgische Regierung wegen verhängter Entfernung aus seiner gesetzlichen Heimath … 1854 LLB Detmold
  • Politisches Martyrthum, eine Criminalgeschichte mit Actenstücken. Leipzig 1855 MDZ München = Google

SekundärliteraturBearbeiten

  • Heinrich Albert Zachariä: Der Coburger Untersuchungsproceß wider Dr. Laurenz Hannibal Fischer, Fürstl. Lippe'schen Geh. Rath a. D., wegen Majestätsbeleidigung : mit Actenstücken, insbesondere den beiden in der Sache ergangenen gerichtlichen Erkenntnissen. Göttingen 1857 MDZ München
  • Otto Fischer: Dr. Laurenz Hannibal Fischer und die Auflösung der deutschen Flotte 1852-53. In: Historische Zeitschrift, Band 85 (1900), Heft 2, S. 250–289 Internet Archive