Kulturabkommen zwischen Deutschland und der Französischen Republik

Gesetzestext
fertig
Titel: Kulturabkommen zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Französischen Republik
Abkürzung:
Art: Völkerrechtlicher Vertrag
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie: Vereinbarung kultureller Zusammenarbeit
Fundstelle: Bundesgesetzblatt (Deutschland), Jahrgang 1955, Teil II, Nr. 22 (Tag der Ausgabe 29. September 1955), Seite 885–889
Fassung vom: 23. Okober 1954
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 23. September 1955
Inkrafttreten: 28. Juli 1955
Anmerkungen: zum Hören und Herunterladen:
(deutsch)
(français)
siehe auch: Protokoll zwischen Deutschland und der Französischen Republik über die Durchführung des Kulturabkommens auf dem Gebiet der Steuern und Zölle
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Commons
siehe auch Kulturabkommen
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]


[885]

Bekanntmachung

Bekanntmachung zu dem Kulturabkommen vom 23. Oktober 1954 zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Französischen Republik.
Vom 23. September 1955.


In Paris ist am 23. Oktober 1954 ein Kulturabkommen zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Französischen Republik nebst Briefwechsel unterzeichnet worden.

Das Abkommen nebst Briefwechsel, das nachstehend veröffentlicht wird, ist auf Grund des in Bonn am 28. Juli 1955 erfolgten Austausches der Ratifikationsurkunden gemäß seinem Artikel 18 am gleichen Tage in Kraft getreten.

Bonn, den 23. September 1955.
Der Bundesminister des Auswärtigen
In Vertretung
Hallstein



Abkommen

Kulturabkommen zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Französischen Republik


IN DER ÜBERZEUGUNG, daß eine fruchtbare Zusammenarbeit und ein gesteigerter Austausch zwischen dem deutschen und dem französischen Volk auf kulturellem Gebiet die Sache des Friedens und des vereinten Europa nur fördern können, CONSIDÉRANT qu’une fructueuse coopération et un accroissement des échanges entre les peuples allemand et français dans le domaine culturel ne peuvent que servir la cause de la paix et de l’Europe unie,
ENTSCHLOSSEN, im Hinblick auf dieses Ziel in beiden Ländern das Verständnis für das Geistesleben und die Kultur des Nachbarlandes zu entwickeln, haben RÉSOLUS à développer, à cette fin, dans chacun des deux pays, la connaissance et la plus large compréhension de l’activité intellectuelle et de la culture du pays voisin;
die Regierung
der Bundesrepublik Deutschlands
Le Gouvernement
de la République Fédérale d’Allemagne,
einerseits, d’une part,
und die Regierung
der Französischen Republik
et le Gouvernement
de la République Française,
andererseits, d’autre part,
BESCHLOSSEN, ein Abkommen zu schließen, das wie folgt lautet: ONT DÉCIDÉ de conclure un accord dans les termes énoncés ci-dessous:

Artikel 1

Die Hohen Vertragschließenden Teile bemühen sich, in den Universitäten und anderen Hochschulen ihres Gebietes regelmäßige Lehrgänge für den Unterricht in der Sprache und Kultur des anderen Landes einzurichten.

Article 1

Les Hautes Parties contractantes s’attacheront à créer dans les Universités et autres établissements d’enseignement supérieur de leur territoire, des cours réguliers consacrés à l’étude de la langue et de la civilisation de l’autre pays.

Artikel 2

Die Hohen Vertragschließenden Teile fördern in ihrem Gebiet, im Rahmen der geltenden Rechtsvorschriften des betreffenden Landes, die Gründung kultureller Einrichtungen wie deutsch-französischer Hochschulinstitute und Studienzentren oder Studienzirkel.

Article 2

Les Hautes Parties contractantes favoriseront l’établissement, sur leur territoire, d’institutions culturelles, telles que Instituts de Hautes Etudes, Centres ou Cercles d’Etudes, destinées aux études franco-allemandes dans le cadre des lois et règlements en vigueur dans le pays intéressé.
Jeder Teil wird im Gebiete seines Landes die kulturellen Einrichtungen, die der andere Teil errichtet, unterstützen.
Chacune d’elles prêtera assistance aux institutions culturelles que l’autre Partie établira sur son territoire.
Die allgemeine Bezeichnung „kulturelle Einrichtungen“ gilt auch für die Schulen, welche die in diesem Abkommen umrissenen Ziele verfolgen.[886]
La désignation générale d’institution culturelle s’applique également aux écoles poursuivant les objectifs définis dans cet accord.

Artikel 3

Die Hohen Vertragschließenden Teile organisieren den Austausch von Professoren, Gelehrten, Lektoren, Assistenten sowie verantwortlichen Leitern kultureller Gruppen, die außerhalb der Hochschulen stehen. Die Bestimmungen zur Durchführung dieser Regelung, insbesondere bezüglich der Zahl und der Eignung der auszutauschenden Persönlichkeiten sowie der Dauer ihres Aufenthaltes und der Höhe ihrer Vergütung, bilden den Gegenstand von Vorschlägen des im Artikel 16 vorgesehenen gemischten Ausschusses.

Article 3

Les Hautes Parties contractantes organiseront l’échange de professeurs, de savants, de lecteurs, d’assistants ainsi que de responsables de groupements culturels extra-universitaires. Les modalités d’application de cette disposition, en ce qui concerne notamment le nombre et la spécialité des personnalités à échanger ainsi que la durée de leur séjour et le montant de l’indemnité qui leur sera allouée, feront l’objet de propositions de la part de la Commission mixte prévue à l’article 16.
Die Hohen Vertragschließenden Teile fördern ferner den Austausch von Professorengruppen, den Austausch von Studenten, Schülern, Technikern oder Lehrlingen.
Les Hautes Parties contractantes favoriseront de même l’échange de groupes de professeurs, l’échange d’étudiants, d’élèves, de techniciens ou d’apprentis.

Artikel 4

Die Hohen Vertragschließenden Teile fördern die Einrichtung von Ferienkursen für Lehrpersonal, Studenten und Schülern des anderen Teiles.

Article 4

Les Hautes Parties contractantes encourageront la création de cours de vacances à l’intention du personnel enseignant, des étudiants et des élèves de l’autre Partie.

Artikel 5

Die Hohen Vertragschließenden Teile fördern die Zusammenarbeit der in jedem der beiden Länder anerkannten Jugendverbände sowie die Jugendtreffen erzieherischen, sozialen oder beruflichen Charakters. Zu diesem Zweck tauschen sie Informationen über die Verbände und die Stellen aus, deren Ziel der Ausbau des Jugendaustausches ist.

Article 5

Les Hautes Parties contractantes favoriseront la coopération des organisations de jeunesse reconnues dans chacun des deux pays, ainsi que les rencontres de jeunesse ayant un caractère éducatif, social ou professionnel. Elles échangeront des informations concernant les organisations et les services qui ont pour but le développement des mouvements d’échange parmi la jeunesse.

Artikel 6

Die Hohen Vertragschließenden Teile stellen eine bestimmte Anzahl von Beihilfen und Stipendien für Staatsangehörige des anderen Teiles zur Verfügung.

Article 6

Les Hautes Parties contractantes mettront un certain nombre de subventions et de bourses à la disposition des nationaux de l’autre Partie.

Artikel 7

Die Hohen Vertragschließenden Teile tragen, soweit irgend möglich, Sorge dafür, daß in allen Universitäten und höheren Lehranstalten ihres Gebietes Unterricht in der Sprache und Literatur des anderen Teiles veranstaltet und daß den Schülern diese Sprache als erste oder zweite obligatorische lebende Sprache zur Wahl gestellt wird.

Article 7

Les Hautes Parties contractantes veilleront, dans toute la mesure du possible, à ce que soit organisé dans toutes les universités et établissements du second degré de leur territoire, un enseignement de la langue et de la littérature de l’autre Partie et à ce que cet enseignement soit proposé au choix des élèves, à titre de première ou de deuxième langue vivante obligatoire.
Sie tragen ferner dafür Sorge, daß den Schülern der Fachschulen sowie der höheren Handels- und Gewerbeschulen die gleichen Möglichkeiten geboten werden.
Elles veilleront à ce que les mêmes possibilités soient offertes aux élèves des établissements techniques et des établissements d’enseignement industriel et commercial du second degré.

Artikel 8

Die Hohen Vertragschließenden Teile verpflichten sich, darauf hinzuarbeiten, daß die in ihrem Gebiet absolvierten Studien, Prüfungswettbewerbe und Examina sowie die hierfür erlangten Zeugnisse im Gebiete des anderen Teiles entweder für Schul- oder Hochschulzwecke oder in bestimmten Fällen zur Ausübung bestimmter Berufe ganz oder teilweise als gleichwertig anerkannt werden. Diese Anerkennungen der Gleichwertigkeit werden von dem nachstehend in Artikel 16 vorgesehenen ständigen gemischten Ausschuß vorgeschlagen.

Article 8

Les Hautes Parties contractantes s’engagent à rechercher les moyens d’accorder aux études effectuées, aux concours et examens passés et aux diplômes obtenus sur le territoire de l’une d’elles, une équivalence partielle ou totale sur le territoire de l’autre, soit dans les établissements universitaires et scolaires, soit, en des cas déterminés, pour l’exercice dé certaines professions. Ces équivalences seront proposées par la Commission mixte permanente prévue à l’article 16 ci-dessous.

Artikel 9

Die Hohen Vertragschließenden Teile bemühen sich, zur besseren Kenntnis ihrer Kultur beizutragen, indem sie im anderen Lande Vorträge, Konzerte, Ausstellungen, Theateraufführungen und künstlerische Darbietungen aller Art veranstalten sowie Bücher, Zeitschriften und andere kulturellen Veröffentlichungen, musikalische Partituren, Schallplatten und Filme verbreiten. Ferner gewähren sie volle Unterstützung allen kulturellen Veranstaltungen, die von dem im Artikel 16 vorgesehenen Ausschuß genehmigt sind, und fördern die Verbreitung der aus dem anderen Lande stammenden Kulturgüter. [887]

Article 9

Les Hautes Parties contractantes s’efforceront de mieux faire connaître leur culture par l’organisation dans l’autre pays de conférences, de concerts, d’expositions, de représentations théâtrales et de manifestations artistiques de toute sorte; par la diffusion de livres, de périodiques et autres publications culturelles, de partitions musicales, de musique enregistrée et de films. Elles prêteront, d’autre part, tout leur concours aux manifestations culturelles approuvées par la Commission prévue à l’article 16 ainsi qu’à la diffusion du matériel culturel en provenance de l’autre pays.

Artikel 10

Die Hohen Vertragschließenden Teile tragen ferner im Rahmen der geltenden Rechtsvorschriften dafür Sorge, daß für Bücher, Zeitschriften und andere Veröffentlichungen, Kunstwerke, Nachbildungen von Kunstwerken, musikalische Partituren, Filme und Schallplatten, die in einem der beiden Länder herausgegeben oder hergestellt werden, weitestgehende Einfuhrerleichterungen gewährt werden, soweit diese Gegenstände kulturellen Charakters sind.

Article 10

Les Hautes Parties contractantes s’attacheront également, dans le cadre des lois et règlements en vigueur, à accorder le maximum de facilités à l’entrée sur leur territoire, des livres, des périodiques et autres publications, des œuvres d’art, des reproductions d’œuvres d’art, des partitions musicales, des films et des disques édités ou produits dans l’un des deux pays et à condition qu’ils présentent un caractère culturel.
Die Hohen Vertragschließenden Teile tragen ferner dafür Sorge, daß die zuständigen Behörden den gegenseitigen Austausch von Rundfunk- und Fernsehsendungen, die der Verbreitung von Kulturgut gewidmet sind, zulassen; sie werden alle zu diesem Zweck notwendigen Erleichterungen gewähren.
Les Hautes Parties contractantes veilleront à obtenir des administrations intéressées l’octroi réciproque d’émissions radiophoniques et télévisées consacrées à la diffusion culturelle et accorderont toutes facilités nécessaires a cette fin.

Artikel 11

Die Hohen Vertragschließenden Teile erleichtern, soweit irgend möglich, die Lösung der finanziellen Probleme, die sich aus der kulturellen Tätigkeit der anderen Partei auf ihrem Gebiet ergeben.

Article 11

Les Hautes Parties contractantes faciliteront, dans toute la mesure du possible, la solution des problèmes financiers soulevés par l’action culturelle de l’autre Partie sur son propre territoire.

Artikel 12

Die Hohen Vertragschließenden Teile sind bestrebt, für die in einem der vorstehenden Artikel in Betracht kommenden Personen eine Vorzugsregelung zu treffen, um zu ermöglichen, daß sie den Sichtvermerk für die Einreise in das Nachbarland, solange ein solcher erforderlich ist, rasch und zu geringsten Gebühren erhalten.

Article 12

Les Hautes Parties contractantes s’efforceront d’établir, pour les personnes visées par un des paragraphes précédents, un régime de faveur en vue de l’obtention rapide et aux moidres frais du visa d’entrée dans le pays voisin, tant que celui-ci sera exigé.

Artikel 13

Die Hohen Vertragschließenden Teile tragen mit den ihnen zu Gebote stehenden Mitteln und im Rahmen ihrer innerstaatlichen Rechtsvorschriften dafür Sorge, daß in allen Zweigen des Unterrichtswesens die Fragen, die den anderen Teil betreffen, mit größter Sachlichkeit dargestellt werden, und daß aus den Lehrbüchern, insbesondere den Geschichtsbüchern, jede Bewertung entfernt wird, die durch ihren emotionalen Charakter dem guten Einvernehmen zwischen den beiden Völkern schaden könnte.

Article 13

Les Hautes Parties contractantes veilleront, par les moyens en leur pouvoir et dans le cadre de leur législation intérieure, à ce que, dans tous les ordres d’enseignement, les questions intéressant l’autre Partie soient présentées avec la plus grande objectivité et à ce que les manuels scolaires, notamment les manuels d’histoire, soient expurgés de toute appréciation de caractère passionnel pouvant nuire à la bonne entente entre les deux peuples.
Die Hohen Vertragschließenden Teile unterstützen alle hierauf gerichteten Bemühungen.
Les Hautes Parties contractantes soutiendront tous les efforts dirigés en ce sens.

Artikel 14

Die Hohen Vertragschließenden Teile konsultieren einander zur Wahrung ihrer gemeinsamen kulturellen Interessen im Auslande.

Article 14

Les Hautes Parties contractantes se consulteront en vue de la préservation de leurs intérêts culturels communs à l’étranger.

Artikel 15

Die Hohen Vertragschließenden Teile sind bestrebt, gemeinsam die geeigneten Wege zu finden, um den Schutz, die Einziehung und die Überweisung der aus dem Urheberrecht fließenden Beträge, der Künstlerhonorare sowie aller mit Rundfunk- und Fernsehsendungen verbundenen Rechte zu erleichtern.

Article 15

Les Hautes Parties contractantes s’attacheront à rechercher en commun les meilleurs moyens de faciliter la protection, la perception et le transfert des droits d’auteurs et des cachets d’artistes ainsi que les droits relatifs à la radiodiffusion et à la télévision.

Artikel 16

Zur Lösung der Fragen, die sich aus der Durchführung dieses Abkommens ergeben, und zur Herbeiführung ständiger unmittelbarer gemeinsamer Beratungen zwischen den Hohen Vertragschließenden Teilen auf dem Gebiet der kulturellen Beziehungen, wird ein ständiger gemischter Ausschuß gebildet.

Article 16

En vue de résoudre les questions que posera la mise en application du présent accord et afin d’établir entre les Hautes Parties contractantes des consultations directes et suivies dans le domaine des relations culturelles, il sera constitué une Commission mixte permanente.
Jeder Hohe Vertragschließende Teil ernennt zu diesem Zweck sechs Vertreter. Die Zusammensetzung und Arbeitsweise dieses Organs richten sich nach folgenden Grundsätzen:
Chacune des Hautes Parties contractantes désignera six représentants à cet effet. La composition et le fonctionnement de cet organisme seront régis par les principes suivants:
1. Die Mitglieder dieses Ausschusses werden für die Bundesrepublik Deutschland vom Minister des Auswärtigen im Benehmen mit dem zuständigen Bundesminister [888] und den Kultusministern der Länder und für Frankreich von dem Minister der Auswärtigen Angelegenheiten und dem Erziehungsminister ernannt. Jede Liste wird dem anderen Teil auf diplomatischem Wege zur Billigung übermittelt.
1) Les membres de la Commission seront nommés, pour la République Fédérale d’Allemagne, par le Ministre des Affaires Etrangères, en accord avec le Ministre Fédéral compétent et les Ministres des Cultes des Länder; pour la France, par le Ministre des Affaires Etrangères et le Ministre de l’Education Nationale. Chaque liste sera transmise, pour approbation, à l’autre Partie, par la voie diplomatique.
2. Der gemischte Ausschuß tagt so oft es erforderlich ist, wenigstens aber einmal jährlich in Plenarsitzung abwechselnd in Deutschland und Frankreich. Den Vorsitz führt ein Mitglied des Ausschusses des Landes, in dem die Tagung stattfindet. Der Sekretär wird vom anderen Teile ernannt und hat beratende Stimme.
2) La Commission mixte se réunira en séance plénière chaque fois que la nécessité s’en fera sentir et au moins une fois par an, alternativement en France et en Allemagne. La présidence sera assurée par un membre de la Commission appartenant au pays où se tient la réunion. Le secrétaire, avec voix consultative, sera désigné par l’autre Partie.
3. Der Ausschuß kann erforderlichenfalls Sachverständige als technische Berater hinzuziehen.
3) En cas de besoin, la Commission pourra s’adjoindre des experts à titre de conseillers techniques.
4. Stehen auf der Tagesordnung technische Fragen, die eine eingehende Prüfung erfordern, so kann der Ausschuß vorläufig Unterausschüsse einsetzen, in denen jeder Teil in gleicher Stärke vertreten ist. Der Vorsitz in diesen Unterausschüssen wird nach dem in Ziffer 2 dieses Artikels aufgestellten Grundsatz abwechselnd geführt.
4) Si des questions d’ordre technique exigeant un examen détaillé figurent à l’ordre du jour, la Commission pourra créer provisoirement des sous-commissions dans lesquelles chacune des deux Parties sera représentée par un nombre égal de membres. La présidence de ces sous-commissions sera attribuée selon le principe d’alternance défini au paragraphe 2 du présent article.

Artikel 17

Dieses Abkommen gilt von dem in Artikel 18 bezeichneten Zeitpunkt ab auch für Berlin, sofern die Regierung der Bundesrepublik Deutschland der Regierung der Französischen Republik die Erklärung abgibt, daß alle für die Anwendung dieses Abkommens in Berlin erforderlichen rechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind.

Article 17

Cet accord s’applique également à Berlin à compter de la date prévue à l’article 18 sous réserve que le Gouvernement de la République Fédérale d’Allemagne aura fait au Gouvernement de la République Française une déclaration précisant que toutes les conditions légales nécessaires à l’application de cet accord sont remplies à Berlin.

Artikel 18

Dieses Abkommen soll in möglichst kurzer Frist ratifiziert werden. Der Austausch der Ratifikationsurkunden findet in Bonn statt. Das Abkommen tritt am Tage des Austausches der Ratifikationsurkunden in Kraft.

Article 18

Le présent accord sera ratifié dans le plus bref délai. L’échange des instruments de ratification aura lieu à Bonn. L’accord entrera en vigueur le jour de l’échange des instruments de ratification.
Das vorliegende Abkommen bleibt mindestens 5 Jahre lang in Kraft.
Le présent accord restera en vigueur pendant une période d’au moins cinq ans.
ZU URKUND DESSEN haben die beiderseitigen Bevollmächtigten dieses Abkommen unterzeichnet und mit ihrem Siegel versehen. EN FOI DE QUOI, les Plénipotentiaires respectifs ont signé la présente convention et y ont apposé leur sceau.
GESCHEHEN zu Paris am dreiundzwanzigsten Oktober neunzehnhundertvierundfünfzig. FAIT à Paris, le vingt-troisième jour du mois d’Octobre 1954.
     Adenauer
Pierre Mendès-France     
Jean Berthoin
     Pierre Mendès-France
Jean Berthoin
Adenauer     


[889]

Notenwechsel

(Übersetzung)
Ministère
des Affaires Étrangères
Liberté-Égalité-Fraternité
République Française
Ministerium für
Auswärtige Angelegenheiten
Paris, le 23 Octobre 1954 Paris, den 23. Oktober 1954
Herrn
Monsieur le Docteur Konrad Adenauer Dr. Konrad Adenauer
Chancelier et Ministre des Affaires Etrangères
de la République Fédérale d’Allemagne
Bundeskanzler und Bundesminister des Auswärtigen
der Bundesrepublik Deutschland
Monsieur le Chancelier, Herr Bundeskanzler!
Me référant à l’article 7 de l’accord culturel franco-allemand signé ce jour, j’ai l’honneur d’appeler votre attention sur le très grand intérêt que le Gouvernement Français attache à l’enseignement de la langue et de la littérature françaises dans les établissements d’enseignement secondaire allemands dans des conditions comparables à la situation qui est faite en France à l’enseignement de la langue et de la littérature allemandes. Unter Bezugnahme auf Artikel 7 des heute unterzeichneten deutsch-französischen Kulturabkommens habe ich die Ehre, Ihre Aufmerksamkeit auf den sehr großen Wert zu lenken, den die Französische Regierung darauf legt, daß die französische Sprache und Literatur in den deutschen höheren Lehranstalten unter Bedingungen gelehrt wird, die denen des Unterrichts in der deutschen Sprache und Literatur in Frankreich entsprechen.
Afin que cette question puisse recevoir une solution pleinement conforme à l’esprit de l’accord culturel conclu entre nos deux pays, il me paraît souhaitable que la Commission-Mixte prévue à l’article 16 formule à ce sujet des vœux que le Gouvernement de la République Fédérale recommandera à l’examen favorable d’organismes tels que la Conférence Permanente des Ministres des Cultes des Länder. Damit diese Frage in einer Weise gelöst werden kann, die mit dem Geist des zwischen unseren beiden Ländern geschlossenen Kulturabkommens voll übereinstimmt, scheint es mir wünschenswert, daß der in Artikel 16 vorgesehene gemischte Ausschuß entsprechende Vorschläge ausarbeitet, die die Bundesregierung Gremien wie der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder zur wohlwollenden Prüfung empfiehlt.
D’autre part, toutes dispositions devraient être prises en vue de faire participer les représentants des Gouvernements des Länder intéressés aux travaux de la Commission-Mixte prévue, soit à titre de membres titulaires, soit comme experts, soit enfin comme membres de sous-commission. Außerdem sollten alle Vorkehrungen getroffen werden, um die in Frage kommenden Vertreter der Länderregierungen an den Arbeiten des vorgesehenen gemischten Ausschusses zu beteiligen, entweder als ordentliche Mitglieder oder als Sachverständige oder als Mitglieder eines Unterausschusses.
Je vous prie de bien vouloir agréer, Monsieur le Chancelier, les assurances de ma haute considération ./. Genehmigen Sie, Herr Bundeskanzler, den Ausdruck meiner ausgezeichneten Hochachtung.
signé: Pierre Mendès-France gez. Pierre Mendès-France



Bundesrepublik Deutschland
     Der Bundeskanzler

Paris, den 23. Oktober 1954

Seiner Exzellenz
dem Herrn Ministerpräsidenten und
Minister für Auswärtige Angelegenheiten
Pierre Mendès-France
Paris

Herr Ministerpräsident,

unter Bezugnahme auf Artikel 7 des heute unterzeichneten deutsch-französischen Kulturabkommens haben Sie meine Aufmerksamkeit auf den großen Wert gelenkt, den die Französische Regierung darauf legt, daß die französische Sprache und Literatur in den deutschen höheren Lehranstalten unter Bedingungen unterrichtet wird, die denen des Unterrichts der deutschen Sprache und Literatur in Frankreich entsprechen.

Um dieser Frage eine Lösung zu geben, die mit dem Geist des zwischen unseren beiden Ländern geschlossenen Kulturabkommens voll übereinstimmt, scheint es Ihnen wünschenswert, daß der im Artikel 16 vorgesehene gemischte Ausschuß zu dieser Frage Vorschläge formuliert, die die Bundesregierung Gremien, wie der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder, zur wohlwollenden Prüfung empfehlen wird. Gleichzeitig sollten alle Vorkehrungen getroffen werden, um die interessierten Länderregierungen an den Arbeiten des vorgesehenen gemischten Ausschusses zu beteiligen, entweder durch ein ordentliches Mitglied oder durch einen Sachverständigen oder durch ein Mitglied eines Unterausschusses.

Ich habe die Ehre, Ihnen mitzuteilen, daß die Gesamtheit dieser Dispositionen meine volle Zustimmung findet.

Genehmigen Sie, Herr Ministerpräsident, die Versicherung meiner ausgezeichnetsten Hochachtung.

gez. Adenauer