Karl Wassmannsdorff

Karl Wassmannsdorff
Karl Wassmannsdorff
[[Bild:|220px]]
Karl Waßmannsdorf
* 24. April 1821 in Berlin
† 6. August 1906 in Heidelberg
deutscher Turnlehrer
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 1012370526
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

WerkeBearbeiten

  • Zur Würdigung der Spieß’schen Turnlehre. Basel: Schweighauser’sche Buchhandlung, 1845 MDZ München = Google
  • Vorschläge zur Einheit in der Kunstsprache des deutschen Turnens. Bei Gelegenheit der Gedächtnissfeier an die vor fünfzig Jahren geschehene Errichtung des ersten öffentlichen Turnplatzes, den deutschen Turnern gewidmet. Nebst einem Plane des Turnplatzes in der Hafenhaide vom Jahre 1818 und des Spieß’schen Turnplatzes zu Burgdorf, sowie mit einer Abbildung der „Deckungen“ beim Hiebfechten. Berlin: Verlag von C. W. Mohr & Co., 1861 MDZ München = Google
  • Die Ordnungsübungen des deutschen Schulturnens. Mit einem Anhange: Die griechisch-makedonische Elementartaktik und das Pilumwerfen auf den deutschen Schulturnplätzen. Mit erklärenden Zeichnungen. Frankfurt a. M.: J. D. Sauerländer’s Verlag, 1868 MDZ München = Google
  • Die Ringer-Kunst des Fabian von Auerswald. Erneuert von G. A. Schmidt. Mit einer Einleitung von Dr. K. Wassmannsdorff. Leipzig: M. G. Priber, 1869 MDZ München = Google, Princeton = Google
  • Sechs Fechtschulen der Marxbrüder und Federfechter aus den Jahren 1573 bis 1614. Nürnberger Fechtschulreime v. J. 1579 und Rösener’s Gedicht: Ehrentitel und Lobspruch der Fechtkunst v. J. 1589. Eine Vorarbeit zu einer Geschichte der Marxbrüder und Federfechter. Heidelberg: Buchhandlung von Karl Groos, 1870 MDZ München, GDZ Göttingen
  • Die Turnübungen in den Philanthropinen zu Dessau, Marschlins, Heidesheim und Schnepfenthal. Ein Beitrag zur Geschichte des neueren Turnwesens. Sonderabdruck aus der deutschen Turnzeitung. Heidelberg: Karl Groos, 1870 MDZ München = Google
  • Aufschlüsse über Fechthandschriften und gedruckte Fechtbücher des 16. und 17. Jahrhunderts. In einer Besprechung von G. Hergsell: „Talhoffers Fechtbuch aus dem Jahre 1467“. Berlin: R. Gaertners Verlagsbuchhandlung, 1888 GDZ Göttingen

HerausgabeBearbeiten

  • Reigen und Liederreigen für das Schulturnen aus dem Nachlasse von Adolf Spieß. Mit einer Einleitung, erklärenden Anmerkungen und einer Anzahl von Liedern herausgegeben von Dr. K. Wassmannsdorff. Frankfurt a. M.: J. D. Sauerländer’s Verlag, 1869 MDZ München = Google
  • Die Ringkunst des deutschen Mittelalters mit 119 Ringerpaaren von Albrecht Dürer. Aus den deutschen Fechthandschriften zum ersten Male herausgegeben von Karl Wassmannsdorff. Leipzig: Verlag von M. G. Priber, 1870 MDZ München = Google, Michigan = Google
  • Turnerisch-Vaterländisches aus der Kriegs- und Siegeszeit unserer Väter. Enthaltend F. L. Jahn’s Denknisse aus dem Jahre 1813 und W. Schröer’s Der Achtzehnte des Weinmonds 1818 zu Fraunholm, ein Gedicht in vier Gesängen. Herausgegeben von Karl Wassmannsdorff. Heidelberg: Buchhandlung von Karl Groos, 1870 Google
  • Das um das Jahr 1500 gedruckte erste deutsche Turnbuch. Neu herausgegeben von Karl Wassmannsdorff. Mit Zusätzen aus deutschen Fechthandschriften und 17 Zeichnungen von Albrecht Dürer. Heidelberg: Buchhandlung von K. Groos, 1871 Google
  • Nicol. Wynmanni Colymbetes, sive de arte natandi dialogus. Das erste Schwimmbuch der Welt. Neu herausgegeben und mit Anmerkungen versehen von Dr. Karl Wassmannsdorff. Heidelberg: Universitäts-Buchhandlung von Karl Groos, 1889 Internet Archive = Google-USA*

SekundärliteraturBearbeiten

  • H. Schröer: Wassmannsdorff, Karl. In: Joseph Loos (Hrsg.): Enzyklopädisches Handbuch der Erziehungskunde. II. Band [M–Z]. Wien und Leipzig: Verlag von A. Pichlers Witwe & Sohn, 1908, S. 989–990 Michigan-USA*