Hauptmenü öffnen
Johann Joachim Winckelmann
Johann Joachim Winckelmann
[[Bild:|220px]]
* 9. Dezember 1717 in Stendal
† 8. Juni 1768 in Triest
deutscher Archäologe und Kunstschriftsteller
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118633600
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

WerkeBearbeiten

  • Gedanken über die Nachahmung der griechischen Werke in der Malerey und Bildhauerkunst. Dresden 1755; 2. vermehrte Auflage. Walther, Dresden und Leipzig 1756 UB Heidelberg, Internet Archive, Google
  • Anmerkungen über die Baukunst der Alten. Dyck, Leipzig 1762, MDZ München
  • Versuch einer Allegorie, besonders für die Kunst. Mendelssohn, Leipzig 1866, MDZ München = Google
  • Hermann Uhde-Bernays [Herausgeber]: Winckelmanns kleine Schriften und Briefe. Insel-Verlag, Leipzig 1925

BriefeBearbeiten

  • A Monsieur Monsieur le Comte de Moltke. Brief an Friedrich Ludwig von Moltke, Rom 5. Nov. 1765 (Handschrift) Commons
  • Karl Wilhelm Daßdorf: Winckelmanns Briefe an seine Freunde. 2 Bände, Dresden 1777–1780 Konvolut: New York
  • Johann Erich Biester: Johann Winckelmanns Briefe an Einen seiner vertrautesten Freunde in den Jahren 1756 bis 1768; nebst einem Anhange von Briefen an verschiedene andere Personen, zwei Bände, Berlin/Stettin 1781 Konvolut: Google, Google

WerkausgabenBearbeiten

  • Johann Winckelmanns sämtliche Werke. Einzige vollständige Ausgabe; dabei Porträt, Faksimile und ausführliche Biographie des Autors; unter dem Texte die frühern und viele neuen Citate und Noten; die allerwärts gesammelten Briefe nach der Zeitordnung, Fragmente, Abbildungen und vierfacher Index. Von Joseph Eiselein. Im Verlage deutscher Classiker, Donaueschingen 1825–1829 ULB Düsseldorf

SekundärliteraturBearbeiten

  • Berthold Vallentin: Winckelmann. Bondi, Berlin 1931 UB Heidelberg

IllustrationenBearbeiten

  • Heinrich Wilhelm Teichgräber: Johann Joachim Winckelmann. Eduard Pietzsch, Dresden 1839. ULB Düsseldorf