Inn Jhesus namen heben wir an

Textdaten
<<<
Autor: Unbekannt
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Inn Jhesus namen heben wir an
Untertitel:
aus: Eyn Enchiridion oder Handbuchlein/ eynem yetzlichen Christen fast nutzlich bey sich zuhaben....
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1524
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Erfurt
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scan auf Commons
Kurzbeschreibung: Kirchenlied
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Enchiridion geistlicher Gesänge 44.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]
[44]
Ein lied den weg vnser seligkeit betreffent.

Inn Jhesus namen heben wir an /
das best das wir gelernet han /
von gottes wort zu syngen /
hört zu yr frawen vnd yr man /

5
wie man die selikeit sol gewinnen


Der glaub thut sölchs allermeist /
darynnen wirt geben der heilig geyst /
wer gottes wort thut glauben /
wie ynn der zwelffbotten Buch geschrieben stat /

10
Sant Peter am zehenden thut sagen.


Johannis am dritten ist auch gemelt /
also hat got geliebet dy welt /
sein son hat er yhr geben /
wer glauben thut an Jhesum Crist /

15
der erlangt das ewig leben


Zun Römern am dritten höret mer /
nymantz wirt [45] selig durch dy alte Er /
dy sund wirt allein dadurch erkant /
der glaub farer vns zum vater land /

20
als vns sant paulus hat oft bekant.


Dy gerechtikeyt gottes durch Jesum christ /
wer an ym selber verzaget ist /
thut sych allein der trösten /
dem synd bedeckt dy sunde seyn /

25
durch Jhesum Christ das Lemleyn.


Er starb fur vnser missetat /
das heyl er vns erworben hat /
wo er nit wer geborn /
so weren wir alle zumal verlorn /

30
Gott hats yhm also ausserkoren


Abraham gab Got grosse eer /
Ja do er glawbet seiner leer /
zun Römern am vierden vnterscheit /
got hats ym selber zugesagt /

35
wart ym gezelt zur gerechtikeyt.


Gottes werck der glaube ist /
als wy man in Johanne list /
wol yn den sechsten vnterscheyt /
Got hats vns alles zugesagt /

40
den gebar Maria dy reyne magt.


So nun bey dir der glawb ist recht /
so erzeygestu dich ein gottes knecht /
durch lieb an deinem nechsten.
Als sych Gott dir erzeyget hatt /

45
mitt dienst nach allem vermugen.


Nun höre was got durch Mosen gebott /
ist ymantz arm yn deiner stat /
so thu ym auff dy hende dein /
laß dir sein nott dein eigen sein /

50
beweis an yhm den glauben deyn.


Wirt yemantz schreyen yn Hymel zu mir /
zu eyner sunde sol es werden dir /
vom wucher soltu freyen dich /
Got wils also haben glaub sycherlich /

55
wie dan die schrifft thut warnen dich.


Mathei am funfften als man lyst /
wy dir vnd mir gebotten ist /
wil ymant von dir borgen /
versags ym nitt zu keinem frist

60
ob er villeycht dein feynd ist.


[46]
Der armen ist das hymelreich /

das soll yr glauben alle gleich /
vmb Ablas kein gelt mehr geben /
bescheret dir ychts der liebe got /

65
dy arme sollens von dir nemen.


Nun höret yr man vnd yunge knaben /
got sollen wir stetes fur augen haben /
sein gebot wol an den wenden.
vnd sollen sye lernen vnsere kindt /

70
auch tragen yn den henden


Du stehest oder gehest vber feldt /
wy got durch Mosen hat gemelt /
sein liebe saltu betrachten /
die er dir ertzeiget durch Jesum christ /

75
der dich vom gesetz loß thut machen.


Noch eyns das ich dir sagen wil /
Christi Ritter mussen leyden vil /
not schand vnd spot yn aller welt /
mit yhrem fleisch sich legen yns felt /

80
nach dem vnd es Gott woll gefelt.


Vertzage nit werde Ritter gut /
Got helt dich selber yn seyner huet /
wann er die vberwunden hat /
tod sunde hel vnd alle not /

85
ein kron er dir erworben hat


Hie lassen vns bleiben zu dyser frist /
vnd schreyen allezu Jhesu Christ /
der allein vnser tröster ist /
von allem vbel hat er vns erlost /

90
hab lob vnnd danck du susser trost.


Vnd teyl vns mit dein teglich brot.
Ich meyne alleyne das götlich wort /
die eynige speys vnser seel /
So schadt vns nicht keyn vngefel /

95
vnd bleibet allein got vnser heyl.

AMEN.