Ich ſas vf eime ſteine

Textdaten
Autor: Walther von der Vogelweide
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Ich ſas vf eime ſteine
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 125r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 12. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Ich sas vf eime steine mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[125r]

ICh ſas vf eime ſteine·
do dahte ich bein mit beine·
dar vf ſaſte ich min ellenbogen·
ich hete in mine hant geſmogē·
dc kinne vn̄ ein min wange·
do dahte ich mir vil ange·
wie man zerw̾lte ſolte leben·
deheinen rat kvnde ich mir gegebē·
wie man dꝛiv ding erwurbe·
der deheines niht v̾dvrbe·
dv́ zwei ſint ere vn̄ varnde gv̊t·
der ietweders dem andern ſchaden tůt·
dc dꝛitte iſt gotes hvlde·
der zweier vbergulde·
die wolde ich g̾ne in einen ſchꝛin·
ia leider des mac niht geſin·
dc gůt vn̄ weltlich ere·
vn̄ gottes hulde mere·
in einē ſchꝛin mvgen komē·
ſtige vn̄ wege ſint in genomen·
vntrúwē iſt in der ſâſſe·
gewalt iſt vf der ſtrâſſe·
vꝛide vn̄ reht ſint beidú wunt·
div dꝛú habent geleites niht· dv́ zwei werdent ê geſvnt·

ICh ſach mit minē ǒgē·
man vn̄ wib tǒgē·
da ich gehoꝛte vn̄ geſach·
ſwas iemē tet ſwc ieman ſpꝛach·
ze rome hoꝛte ich liegen·
vn̄ zwene kv́nige kriegen·
da von hv̊b ſich der meiſte ſtrit·
der e wart oder ſit·
do ſich begvnden zweien·
pfaffen vn̄ leien·
da was ein not voꝛ aller not·
lib vn̄ ſele lag da tot·
die pfaffen ſtrittē ſere·
doh wart der leien mere·
dú ſw̾t legten ſi da nider·
ſi griffen an die ſtole wider·
ſi bienen die ſi woltē·
vn̄ niht den ſi ſoltē·
do ſtoꝛte man dú gotes hvs·
do hoꝛte ich verre in einer klus·
vil michel vngebere·
da weinde ein kloſenere·
er klagte gote ſinv́ leit·
owe der babſt iſt ze ivng hilf herre diner kriſtenheit·

Ich hoꝛte dú waſſer dieſſen·
vn̄ ſach die viſche flieſſen·
ich ſach was in der w̾lte was·
walt velt lǒb roꝛ vn̄ gras·
ſwc flúſſet oder flúget·
oder bein zer erde búget·
dc ſach ich vn̄ ſage iv das·
deheines lebet ane has·
dc wilt vn̄ dc gewúrme·
die ſtritten ſtarke ſtúrme·
alſo tv̊n die vogel vnder in·
wā dc ſi habent einē ſin·
ſi weren anders zenihte·
ſi ſchaffēt gv̊t gerihte·
ſi ſetzent kúnige vn̄ reht·
vn̄ ſchaffent h̾ren vn̄ kneht·
ſo we dir tútſchú zvnge·
wie ſtat din oꝛdenvnge·
dc dú mvgge ir kúnig hat·
vn̄ dc din ere alſo zergat·
bekera dich bekere·
die cirkel ſin zehere·
die armē kúnige dꝛingent dich·
philippe ſetze den weiſen vf vn̄ heis ſi treiten hinder ſich·