Handelsvertrag zwischen dem Deutschen Reich und Egypten / Anlage Polizeiverordnung

Gesetzestext
korrigiert
Titel: Handelsvertrag zwischen dem Deutschen Reich und Egypten./ Anlage Polizeiverordnung.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1893, Nr. 6, Seite 40 - 43
Fassung vom: 19. Juli 1892
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 13. März 1893
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[40]



Annexe. Anlage.
Règlement de Police.
(Voir article 12 de la Convention.)
Polizeiverordnung.
(Siehe Artikel 12 des Vertrages.)

ARTICLE 1.Bearbeiten

Le commerce des armes, des munitions, du matériel et des matières explosives, dont l’importation est admise par la présente Convention, ne pourra être exerce que par les personnes dûment autorisées par le Gouvernement, et dans les magasins désignés dans l’autorisation.

Artikel 1.Bearbeiten

Der Handel mit Waffen, Munition, Waffenmaterial und Sprengstoffen, deren Einfuhr durch diesen Vertrag gestattet ist, kann nur von Personen betrieben werden, die durch die Regierung in gehöriger Weise zu demselben ermächtigt worden sind, und in den in der Ermächtigung bezeichneten Niederlagen.

Cette autorisation est personnelle, et elle devient nulle si elle est cédée à un tiers.
Diese Ermächtigung gilt für die Person und verliert ihre Gültigkeit, sobald sie auf einen Dritten übertragen wird.

ARTICLE 2.Bearbeiten

La Police peut saisir toutes armes importées, alors même qu’elles auront été marquées ou poinçonnées par les Autorités Gouvernementales Égyptiennes, si elle les trouve en vente dans d’autres magasins ou boutiques que ceux établis suivant l’article précédent.

Artikel 2.Bearbeiten

Die Polizei kann alle eingeführten Waffen selbst dann, wenn sie durch die egyptischen Regierungsbehörden gezeichnet oder mit einem Stempel versehen worden sind, mit Beschlag belegen, sobald sie dieselben in anderen Niederlagen oder Läden feilgehalten findet, als in solchen, in denen dieses gemäß dem vorhergehenden Artikel gestattet ist.

ARTICLE 3.Bearbeiten

Le propriétaire d’un établissement autorisé aux termes de l’article 1er, à vendre les armes y mentionnées, devra tenir deux livres; l’un, contenant l’inscription par numéros d’ordre, de toutes les armes mises en vente, avec désignation du prix, de leur provenance, et de tous les détails nécessaires; l’autre, relatant toutes les ventes effectuées, avec indication de l’espèce de l’arme vendue, du numéro d’inscription, des nom, prénom, domicile et profession de l’acheteur, et du prix.

Artikel 3.Bearbeiten

Der Besitzer eines Geschäfts, der nach Artikel 1 ermächtigt ist, die dort bezeichneten Waffen zu verkaufen, muß zwei Bücher führen, von denen das eine der Nummer nach geordnet die Eintragung aller zum Verkauf gestellten Waffen enthalten soll mit Bezeichnung [41] des Preises, der Herkunft und aller nöthigen Einzelheiten. Das andere muß alle abgeschlossenen Verkäufe angeben mit Bezeichnung der Art der verkauften Waffe, der Eintragungsnummer, des Namens, Vornamens, der Wohnung und des Standes des Käufers, sowie des Preises.
Ces deux livres, avant d’être mis en usage, devront être paraphés à chaque feuillet, par le Gouverneur ou le Moudir. Il seront tenus à la disposition de la Police qui aura le droit, à tout moment, de les inspecter.
Diese beiden Bücher müssen, ehe sie in Gebrauch genommen werden, auf jedem Blatt mit der Paraphe des Gouverneurs oder des Mudir versehen sein. Sie stehen zur Verfügung der Polizei, die die Berechtigung hat, sie jeden Augenblick einzusehen.

ARTICLE 4.Bearbeiten

Nul ne pourra transporter d’un endroit à un autre, une quantité d’armes excédant celle qui lui est nécessaire pour son propre usage, sans une autorisation spéciale du Gouverneur ou du Moudir, et, si le transport doit avoir lieu d’une ville à une autre ou d’un village, on indiquera dans la permission, le nombre et la nature des armes, ainsi que la personne à laquelle elles sont destinées.

Artikel 4.Bearbeiten

Niemand darf von einem Orte zu einem anderen mehr Waffen schaffen, als für seinen eigenen Gebrauch nothwendig sind, wenn er nicht eine besondere Ermächtigung hierzu von dem Gouverneur oder dem Mudir erhalten hat. Wenn der Transport von einer Stadt in eine andere oder von einem Dorfe stattfinden soll, so muß in der Ermächtigung die Zahl und die Art der Waffen, sowie die Person, für die sie bestimmt sind, angegeben werden.

ARTICLE 5.Bearbeiten

Toute infraction aux articles 2 et 3 entraînera le retrait de l’autorisation de vente.

Artikel 5.Bearbeiten

Jede Verletzung der Artikel 2 und 3 zieht die Zurücknahme der Verkaufsermächtigung nach sich.
Le retrait de l’autorisation pourra également être prononcé, mais seulement après un avertissement, si une fausse inscription vient à être découverte sur les livres prescrits.
Ebenso kann die Zurückziehung der Ermächtigung ausgesprochen werben, jedoch nur nach vorhergegangener Warnung, wenn in den oben erwähnten Büchern eine falsche Eintragung entdeckt worden ist.
Dans aucun de ces cas, le propriétaire ne pourra avoir droit à indemnité ou élever une réclamation quelconque contre le Gouvernement.
In keinem Falle hat der Besitzer das Recht, Schadensersatz zu verlangen oder [42] irgend welche Reklamation gegen die Regierung zu erheben.

ARTICLE 6.Bearbeiten

Les armes transportées sans la permission requise par l’article 4 seront saisies et confisquées administrativement.

Artikel 6.Bearbeiten

Waffen, die ohne die nach Artikel 4 erforderliche Erlaubniß fortgeschafft werden, werden im Verwaltungswege mit Beschlag belegt und konfiszirt.

ARTICLE 7.Bearbeiten

Les officiers ou agents de la Police spécialement désignés à cet effet, sont autorisés à entrer, en tout temps, dans les établissements dont s’agit, pour y examiner les livres sus-indiqués, les vérifier, s’assurer que toutes les prescriptions de ce règlement sont observées, et procéder à toute constatation ayant trait à la vente des armes.

Artikel 7.Bearbeiten

Die Polizeibeamten und Polizeidiener, die besonders zu diesem Zweck bestimmt sind, sind ermächtigt, jederzeit in derartige Niederlagen einzutreten, um die oben bezeichneten Bücher zu prüfen und zu vergleichen, sowie um sich davon zu überzeugen, daß die Vorschriften dieses Reglements beobachtet werden, und um zu jeder den Verkauf von Waffen betreffenden Feststellung zu schreiten.

ARTICLE 8.Bearbeiten

Toutes les prescriptions des articles 2, 3, 4, 5 et 6 s’appliquent également à la vente et au transport des munitions, du matériel et des matières explosives.

Artikel 8.Bearbeiten

Alle Vorschriften der Artikel 2, 3, 4, 5 und 6 beziehen sich ebenfalls auf den Verkauf und den Transport von Munition, Material und Sprengstoffen.

Dispositions finales.Bearbeiten

ARTICLE 9.Bearbeiten

Toute personne qui exerce actuellement le commerce des armes, des munitions, du matériel et des matières explosives dont il est fait mention à l’article 1er, devra dans le délai d’un mois à partir de la publication du présent règlement, en faire la déclaration au Gouverneur ou au Moudir, en indiquant le magasin dans lequel ces objets sont mis en vente.

Schlußbestimmungen.Bearbeiten

Artikel 9.Bearbeiten

Jede Person, die gegenwärtig mit Waffen, Munition, Waffenmaterial und Sprengstoffen, die im Artikel 1 erwähnt worden sind, Handel treibt, muß innerhalb eines Monats nach Veröffentlichung dieses Reglements dem Gouverneur oder dem Mudir hiervon Anzeige machen und zugleich mitthellen, in welchem Lager diese Gegenstände feilgehalten werden. [43]
Elle devra, en outre, dans le même délai, se munir des livres prescrits par l’article 3.
Außerdem muß sie sich in derselben Frist die im Artikel 3 bezeichneten Bücher verschaffen.

ARTICLE 10.Bearbeiten

Il est absolument défendu d’avoir dans la Province-Frontière, des dépôts d’armes ou autres objets indiqués à l’article précédent.

Artikel 10.Bearbeiten

Es ist durchaus verboten, in der Grenzprovinz Niederlagen von Waffen und anderen im vorhergehenden Artikel erwähnten Gegenständen zu haben.
L’Autorité de Police aura, dans cette province, le droit de faire des visites domiciliaires, dans les formes prévues dans la Convention et le procès-verbal y annexé pour les perquisitions faites dans la ligne douanière, de saisir et de confisquer les armes et les autres objets désignés ci-dessus.
Die Polizeibehörde hat in dieser Provinz das Recht, Haussuchungen abzuhalten in der Art, wie es in dem Vertrage und dem demselben anliegenden Protokoll für die Durchsuchungen in der Zolllinie vorgesehen ist, sowie Waffen und andere oben bezeichnete Gegenstände mit Beschlag zu belegen und zu konfisziren.