Gesetz, betreffend die Feststellung eines zweiten Nachtrags zum Reichshaushalts-Etat für das Etatsjahr 1891/92 und die Aufnahme einer Anleihe für Zwecke der Verwaltung der Marine

Gesetzestext
korrigiert
Titel: Gesetz, betreffend die Feststellung eines zweiten Nachtrags zum Reichshaushalts-Etat für das Etatsjahr 1891/92 und die Aufnahme einer Anleihe für Zwecke der Verwaltung der Marine.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1892, Nr. 12, Seite 309 - 314
Fassung vom: 22. Februar 1892
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 26. Februar 1892
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[309]


(Nr. 1998.) Gesetz, betreffend die Feststellung eines zweiten Nachtrags zum Reichshaushalts-Etat für das Etatsjahr 1891/92 und die Aufnahme einer Anleihe für Zwecke der Verwaltung der Marine. Vom 22. Februar 1892.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen etc.

verordnen im Namen des Reichs, nach erfolgter Zustimmung des Bundesraths und des Reichstags, was folgt:

§. 1.Bearbeiten

Der diesem Gesetze als Anlage beigefügte zweite Nachtrag zum Reichshaushalts-Etat für das Etatsjahr 1891/92 wird
in Ausgabe
auf 11.529.336 Mark, nämlich
auf 8.764.923 Mark an fortdauernden,
auf 1.369.413 Mark an einmaligen Ausgaben des ordentlichen Etats, und
auf 1.395.000 Mark an einmaligen Ausgaben des außerordentlichen Etats,
und
in Einnahme
auf 11.529.336 Mark
festgestellt und tritt dem durch das Gesetz vom 22. März 1891 (Reichs-Gesetzbl. S. 25) festgestellten Reichshaushalts-Etat für das Etatsjahr 1891/92 hinzu.

§. 2.Bearbeiten

Die im §. 1 der Anleihegesetze vom 22. März 1891 (Reichs-Gesetzbl. S. 50) und 1. Juni 1891 (Reichs-Gesetzbl. S. 336) dem Reichskanzler ertheilte Ermächtigung, [310] 52.770.798 Mark und 1.640.000 Mark, zusammen 54.410.798 Mark, im Wege des Kredits flüssig zu machen und zu diesem Zweck in dem Nominalbetrage, wie er zur Beschaffung jener Summe erforderlich sein wird, eine verzinsliche, nach den Bestimmungen des Gesetzes vom 19. Juni 1868 (Bundes-Gesetzbl. S. 339) zu verwaltende Anleihe aufzunehmen und Schatzanweisungen auszugeben, wird behufs Bestreitung der Ausgaben zur Befestigung von Helgoland (Kapitel 13 der einmaligen Ausgaben des anliegenden Nachtrags-Etats) im Betrage von 1.395.000 Mark bis auf den Betrag von insgesammt 55.805.798 Mark ausgedehnt.
Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Kaiserlichen Insiegel.
Gegeben im Schloß zu Berlin, den 22. Februar 1892.
(L. S.)  Wilhelm.

  Graf von Caprivi.


Zweiter Nachtrag zum Reichshaushalts-Etat für das Etatsjahr 1891/92.Bearbeiten

Kapitel. Titel. Ausgabe. Für das Etatsjahr 1891/92 treten hinzu:
Preußen etc. Sachsen. Württem-
berg.
Ueberhaupt.
Mark. Mark. Mark. Mark.
Fortdauernde Ausgaben.
VI. Verwaltung des Reichsheeres.
25. Naturalverpflegung.
4. Brot- und Fourageverpflegung 3.000.000 466.000 90.000 3.556.000
5. Viktualienverpflegung 3.800.000 230.000 165.000 4.195.000
Summe Kapitel 25 6.800.000 696.000 255.000 7.751.000
44. Militärverwaltung von Bayern... 1.172.336 Mark.
Davon ab:
der auf die einmaligen Ausgaben des ordentlichen Etats – Kapitel 5 – entfallende, daselbst unter Titel 173 angesetzte Theil obiger Quote 158.413 Mark.
Bleiben 1.013.923
Summe VI 8.764.923
[312] Summe der fortdauernden Ausgaben 8.764.923
Kapitel. Titel. Ausgabe. Für
das Etatsjahr
1891/92
treten hinzu.
Mark.
Einmalige Ausgaben.
a. Ordentlicher Etat.
5. V. Verwaltung des Reichsheeres.
a. Preußen etc.
Militär-Eisenbahnwesen.
4a. Beschaffung von Feldbahnmaterial etc. zu Maschinenbetrieb, Abhaltung von Konstruktionsversuchen 1.211.000
Summe A 1.211.000
173. Quote an Bayern von den Ausgaben Summe A 158.413
Summe V 1.369.413
Summe a 1.369.413
b. Außerordentlicher Etat.
13. IV. Marineverwaltung.
12a. Zur Befestigung von Helgoland, 1. Rate 1.395.000
Summe b 1.395.000
Summe der einmaligen Ausgaben 2.764.413
Summe der fortdauernden Ausgaben 8.764.923
[313] Summe der Ausgabe 11.529.336
Kapitel. Titel. Einnahme. Für
das Etatsjahr
1891/92
treten hinzu.
Mark.
21. XI. Matrikularbeiträge.
1. Preußen 6.124.951
2. Bayern 1.172.325
3. Sachsen 688.230
4. Württemberg 431.535
5. Baden 346.333
6. Hessen 206.904
7. Mecklenburg-Schwerin 124.399
8. Sachsen-Weimar 67.903
9. Mecklenburg-Strelitz 21.276
10. Oldenburg 73.868
11. Braunschweig 80.557
12. Sachsen-Meiningen 46.477
13. Sachsen-Altenburg 34.922
14. Sachsen-Coburg und Gotha 43.004
15. Anhalt 53.675
16. Schwarzburg-Sondershausen 15.920
17. Schwarzburg-Rudolstadt 18.133
18. Waldeck 12.236
19. Reuß älterer Linie 12.091
20. Reuß jüngerer Linie 23.921
21. Schaumburg-Lippe 8.047
22. Lippe 26.649
23. Lübeck 14.634
24. Bremen 35.823
25. Hamburg 112.171
26. Elsaß-Lothringen 338.352
[314] Summe XI 10.134.336
XII. Außerordentliche Deckungsmittel.
Aus der Anleihe.
23. 1. Zu einmaligen Ausgaben für Rechnung der Gesammtheit aller Bundesstaaten 1.395.000
Summe der Einnahme 11.529.336
Summe der Ausgabe 11.529.336
Balanzirt.
Gegeben im Schloß zu Berlin, den 22. Februar 1892.
(L. S.)  Wilhelm.


  Graf von Caprivi.