Gesetz, betreffend die Feststellung eines Nachtrags zum Haushalts-Etat des Deutschen Reichs für das Jahr 1871

Gesetzestext
fertig
Titel: Gesetz, betreffend die Feststellung des Haushalts-Etats des Deutschen Reichs für das Jahr 1871.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1871, Nr. 23, Seite 114–121
Fassung vom: 31. Mai 1871
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 8. Juni 1871
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[114]


(Nr. 648.) Gesetz, betreffend die Feststellung des Haushalts-Etats des Deutschen Reichs für das Jahr 1871. Vom 31. Mai 1871.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen etc.

verordnen im Namen des Deutschen Reichs, nach erfolgter Zustimmung des Bundesrathes und des Reichstages, was folgt:

§. 1.

Der diesem Gesetze als Anlage beigefügte Nachtrag zum Bundeshaushalts-Etat für das Jahr 1871. wird in Ausgabe
auf 557.959 Rthlr., nämlich
auf 128.338 Rthlr. an fortdauernden, und
auf 429.621 Rthlr. an einmaligen und außerordentlichen Ausgaben
und in Einnahme
auf 557.959 Rthlr.
festgestellt und tritt dem durch das Gesetz vom 15. Mai 1870. (Bundesgesetzbl. S. 387.) festgestellten Haushalts-Etat des Norddeutschen Bundes für das Jahr 1871. hinzu.

§. 2.

Der dem gedachten Gesetze vom 15. Mai 1870. beiliegende Haushalts-Etat des Norddeutschen Bundes für das Jahr 1871. wird in Verbindung mit dem hier beigefügten Nachtrage als Haushalts-Etat des Deutschen Reichs hierdurch festgestellt.
Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Kaiserlichen Insiegel.
Gegeben Berlin, den 31. Mai 1871.
(L. S.)  Wilhelm.

  Fürst v. Bismarck.

[115]

Nachtrag zum Bundes-Haushalts-Etat für das Jahr 1871.

[116]

Kapitel. Titel. A u s g a b e. Für 1871. gehen ab. Für 1871. treten hinzu.
Rthlr. Rthlr.
I. Fortdauernde Ausgaben.
1.   Bundeskanzler-Amt.
1. Besoldungen 7.350
2. Andere persönliche Ausgaben 2.000
7. Pensionen und Unterstützungen 3.000
8. Abfindungen in Folge Aufhebung der Elbzölle 92.038
9. Bundes–Amt für das Heimathwesen 2.350
10. (bisher Titel 8 unverändert).
Summe Kap. 1. 106.738
4. Auswärtiges Amt.
1. Besoldungen 4.350
2. Andere persönliche Ausgaben 400
Summe Kap. 4. 4.750
5.   Bundeskonsulate.
1. Besoldungen, Lokalzulagen und Remunerationen:
     1) General-Konsulate 2.100
     2) Konsulate 7.500
Summe Kap. 5. 9.600
8.   Bundesschuld.
Die Zinsen für die auf Grund der Bundesgesetze vom 21. Juli und 29. November 1870. (Bundesgesetzbl. S. 491. und 619.) ausgegebenen und der in Folge des Krieges noch weiter zur Ausgabe gelangenden Schuldverschreibungen und Schatzanweisungen sind vorbehaltlich weiterer gesetzlicher Anordnungen aus den zur Deckung der Kriegskosten bestimmten Mitteln zu bestreiten.
[117]
10.
 
Bundes-Oberhandelsgericht.
1. Besoldungen 6.750
2. Andere persönliche Ausgaben 500
Summe Kap. 10. 7.250
Dazu Summe Kap. 5. 9.600
Dazu Summe Kap. 4. 4.750
Dazu Summe Kap. 1. 106.738
Summe I. Fortdauernde Ausgaben 128.338
II. Einmalige und außerordentliche Ausgaben.
2. Auswärtiges Amt.
Zum Neubau eines Gesandtschafts-Hotels in Konstantinopel (erste Rate) 85.000
Summe Kap. 2. für sich.
3. Bundeskonsulate.
Rthlr. Rthlr.
Zum Ankauf und zur baulichen Einrichtung eines Konsulats-Gebäudes in Alexandrien
60.580.
Davon ab:
1) Voraussichtlicher Verkaufs-Erlös für das Grundstück, welches unter Verwendung der im Etat für das Jahr 1870. unter den einmaligen außerordentlichen Ausgaben bewilligten 9.000 Rthlr. angekauft ist, mit


22.675.
 
2) Aus der Restverwaltung für 1868. die von den bewilligten 35.000 Rthlrn. nicht verwendeten
34.255.
 
Zusammen 56.930.
Bleiben 3.650
Summe Kap. 3. für sich.
[118]
4.
 
Postverwaltung.
1. Dispostitionsfonds des Bundes-Präsidiums zur Herstellung normaler Posteinrichtungen in den Hansestädten, und zwar:
für Lübeck 548
für Bremen 882
für Hamburg 1.874
2. Zur Herstellung eines Dienstgebäudes für das General-Postamt (erste Rate) 161.375
3.304 161.375
Summe Kap. 4. 158.071
7. Marineverwaltung.
11. Zum Ankauf eines Dienstgebäudes für das Marineministerium 177.000
Summe Kap. 7. für sich.
8. Bundes-Oberhandelsgericht.
Zu Umzugs- und persönlichen Reisekosten 5.900
Summe Kap. 8. 5.900
Dazu Summe Kap. 7. 177.000
Dazu Summe Kap. 4. 158.071
Dazu Summe Kap. 3. 3.650
Dazu Summe Kap. 2. 85.000
Summe II. Einmalige und außerordentliche Ausgaben 429.621
Dazu Summe I. Fortdauernde Ausgaben 128.338
Summe der Ausgaben 557.959

[119]

Kapitel. Titel. E i n n a h m e. Für
1871.
gehen
ab.
Für 1871. treten hinzu.
Rthlr. Rthlr. Rthlr.
2.   Wechselstempelsteuer. 217.475
Davon ab, gemäß §. 27. des Gesetzes über die Wechselstempelsteuer vom 10. Juni 1869., 36 Prozent oder
78.291
Bleiben 139.184
Summe Kap. 2 für sich.
3.   Post- und Zeitungs-Verwaltung.
a. Einnahme (unverändert).
b. Ausgabe.
Betriebs-Ausgaben.
1. Besoldungen und Remunerationen 284.181
4. Bau und Unterhaltung der Postwagen 10.000
5. Post-Fuhrkosten 174.000
8. Verwaltungs- und Betriebs-Ausgaben in den Hansestädten 4.675
Verwaltungs-Ausgaben.
9. General-Postamt, Besoldungen 1.200
11. Ober-Postdirektionen, Besoldungen 26.186
13. Andere persönliche Ausgaben 30.000
14. Sächliche Ausgaben 104.842
Bundesgesetzblatts- und Zeitungsdebits-Komtoir.
20. Besoldungen 2.600
Summe der Ausgabe   318.842 318.842
kompensirt.
[120] Der Ueberschuß der Postverwaltung beträgt nach dem Etat 2.439.965 1.420
Von dem Ueberschuß sind zu gemeinsamen außerordentlichen Ausgaben (Abschnitt II. Kap. 4. Nr. 2 der Ausgabe) erforderlich
161.375
bleiben 2.278.590
Hinzuzurechnen sind die Beiträge von Bayern, Württemberg und Baden zu den Centralkosten mit
6.825
also sind zur Vertheilung disponibel 2.285.415
Summe Kap. 3 1.420
4.   Telegraphen-Verwaltung (unverändert).
5.   Verschiedene Einnahmen. 4.478
Summe Kap. 5. für sich.

[121]

Kapitel. Titel. Bis-
herige
Titel-
Nummer.
E i n n a h m e. Für
1871.
gehen
ab.
Für
1871.
treten
hinzu.
Rthlr. Rthlr.
7.     Matrikular-Beiträge.
1. 1. Preußen 1.060.470
2. 2. Lauenburg 2.058
3. Bayern 972.714
4. 3. Sachsen 92.128
5. Württemberg 350.999
6. Baden 280.194
7. 4. Hessen 96.820
8. 5. Mecklenburg-Schwerin 22.296
9. 6. Sachsen-Weimar 12.739
10. 7. Mecklenburg-Strelitz 4.413
11. 8. Oldenburg 14.131
12. 9. Braunschweig 10.906
13. 10. Sachsen-Meiningen 8.337
14. 11. Sachsen-Altenburg 6.269
15. 12. Sachsen-Koburg-Gotha 6.203
16. 13. Anhalt 8.593
17. 15. Schwarzburg-Sondershausen 3.106
18. 14. Schwarzburg-Rudolstadt 3.472
19. 16. Waldeck 2.735
20. 17. Reuß ältere Linie 2.007
21. 18. Reuß jüngere Linie 3.860
22. 19. Schaumburg-Lippe 1.353
23. 20. Lippe 5.363
24. 21. Lübeck 1.521
25. 22. Bremen 3.307
26. 23. Hamburg 9.743
1.285.010 1.700.727
Summe Kap. 7. 415.717
Dazu Summe Kap. 5. 4.478
Dazu Summe Kap. 3. 1.420
Dazu Summe Kap. 2. 139.184
1.420 559.379
Summe der Einnahme 557.959
Die Ausgabe beträgt 557.959
Balancirt.