Gehäkelte Pferdeleine für Kinder

Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Gehäkelte Pferdeleine für Kinder
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 9, S. 292
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1898
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger G. m. b. H. in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[292] Gehäkelte Pferdeleine für Kinder. Von roter Zephyrwolle schlägt man 6 Maschen an, schließt sie zum Ring und häkelt, rund herumgehend und stets dabei die ganze Masche der vorhergehenden Reihe, fassend, feste Maschen, bis die Leine 3–4 m lang ist. Etwa 20 cm Länge an jedem Ende schließt man zu einem Ring zum Hindurchstecken der Arme und behäkelt diese Armringe an zwei Seiten mit festen Bogen, damit sie etwas breit werden. In je 10–20 cm Abstand näht man kleine Metallschellen an und hat nun eine willkommene, schöne und dauerhafte Pferdeleine für die liebe Jugend.