Hauptmenü öffnen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Ein todtkrank darniederliegender Vater
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 10, S. 168
Herausgeber: Ernst Ziel
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1881
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[168] Ein todtkrank darniederliegender Vater bittet, ihm seinen Sohn noch einmal im Leben vor Augen zu führen. Derselbe heißt Jacob Schwarz, wurde zu Rödelhausen, Kreis Zell (Rheinprovinz), geboren, ist jetzt etwa achtzehn Jahre alt, conditionirte bis Juni 1880 als Kellner in dem „Hotel zum Anker“ in Coblenz und ging ohne polizeiliche Abmeldung nach Köln, wo er, trotz aller Nachforschungen, bis jetzt nicht ermittelt werden konnte. Möchte diese Nachricht ihn recht bald finden!