Hauptmenü öffnen
Textdaten
<<<
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Ehren-Dotation für Roderich Benedix
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 40, S. 658
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1873
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

[658] Unser Aufruf zur

Ehren-Dotation für Roderich Benedix

hat bereits gute Früchte getragen. Von zwei Theatern und einer Liebhaberbühne sind die Zusicherungen von Benefizvorstellungen eingelaufen, und überall öffnen sich die Herzen und Börsen für den kranken Dichter. Heute schon, wo die Aufrufsnummer kaum oder noch gar nicht in die Hände des Publicums gekommen, können wir folgende Gaben verzeichnen:

Durch Herrn Hofrath Dr. Hoffmann in Leipzig 200 Thlr.; M. 1856 2 Thlr.; H. F. M. R. in Leipzig 10 Thlr.; N. N. in Düsseldorf 5 Thlr.; von Theaterbesucherinnen in Erfurt 1 Thlr.; anonym aus Görlitz 2 Thlr.; von Einem, der noch nie ein Benedix’sches Stück gesehen, 1 Thlr.; Frau Paulcke in Dresden 2 Thlr.; vom Turnerball in Lauscha 4 Thlr. 3 Ngr. 1 Pf.; Pauline Meißner 5 Thlr.; Lange in S. 1 Thlr.; N. N. in Bochum 2 Thlr.; Th. Weißengrund in Frankfurt a. M. 3 Thlr.; B. u. S. in Berlin 6 Thlr. 20 Ngr.; G. E. Friedlein 1 Thlr.; Pauline von Hoffmann 10 Thlr.; August Lienhardt in B. 5 Thlr.; Victor Bernar in Potsdam 2 Thlr.; J. F. W. in Bochenem 2 Thlr.; W. in Markneukirchen 1 Thlr.; Westermacher in Darmstadt 2 Thlr. 25 Ngr. 8 Pf.; G. Adolf in Köln 1 Thlr.; Namenlos in Berlin 5 Thlr.; A. B. bei Held in Zittau 2 Thlr. 5 Ngr. 5 Pf. mit den Worten:

Den ersten Gruß dem lust’gen, deutschen Alten,
Mit Allem, was sie noch im Beutel fanden,
Das bringen dankbar die nicht wohlbestallten
Bemoosten Burschen und die zärtlichen Verwandten.

An früher eingegangenen und noch nicht quittirten Gaben verzeichnen wir noch:

Von den Sündenböcken in Düsseldorf 50 Thlr.; C. Kühler in Wesel 1 Thlr.; G. Groß in Landsberg a. d. W. 2 Thlr.; Einnahme bei der Benedix-Feier und Versammlung dramatischer Vereine von Chemnitz und Umgegend 50 Thlr.; von R. J. aus St. Petersburg 5 Thlr.; Prof. Wächter 20 Thlr.; eine fröhliche Gesellschaft im „Adler“ zu Usingen 20 Ngr.; Reinertrag einer Benefizvorstellung des Thaliatheaters zu Ehrenfriedersdorf 16 Thlr.; L. M. B. in Königsberg 15 Thlr.; W. Peters in Hamburg 5 Thlr.; Sonneberg in Freienwalde 5 Thlr.; K. in Görlitz 1 Thlr.; von der Theater-Dilettanten-Gesellschaft in Warnsdorf 30 fl. österr. W.; bewilligt von der Hoftheater-Intendanz in Wien 200 fl. österr. W.; Ergebniß einer Sammlung unter den Mitgliedern des Wiener Hofburgtheaters 204 fl. österr. W.; Reinertrag einer Vorstellung des „Aschenbrödel“ vom dramatischen Vereine zu Meerane 26 Thlr. 18 Ngr.; Fräulein Sophie Ruze in St. Petersburg 1 Thlr. 9 Ngr. 5 Pf.
Die Redaction.