Die Psalmen Salomos/Psalm 14

« Psalm 13 Die Psalmen Salomos Psalm 15 »
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).

Psalm 14Bearbeiten

[142]
Der Frommen und der Gottlosen Teil.
Loblied von Salomo.

14

1 Der Herr ist denen getreu, die ihn in Wahrheit lieb haben,
die seine Züchtigung auf sich nehmen,
2 die in Gerechtigkeit wandeln seinen Geboten gegenüber,
im Gesetz, das er uns zu unserem Leben geboten hat.

[143]

3 Des Herrn Fromme werden in ihm ewiges Leben haben;
des Herrn Paradies, die Bäume des Lebens[1], sind seine Frommen.
4 Ihre Pflanzung ist festgewurzelt in Ewigkeit;
sie werden nicht ausgerottet werden, so lange der Himmel steht:
5 Denn Gottes Teil und Erbe ist Israel.
––––
6 Nicht also die Sünder und Gottlosen,
die sich einen Tag lang freuen im Genuß ihrer Sünden.
7 An ein bißchen Moder[2] haben sie ihre Lust,
aber Gottes gedenken sie nicht.
8 Denn die Wege der Menschen sind ihm allezeit bekannt,
und des Herzens Schrein kennt er, ehe [etwas] geschieht.
9 Darum ist ihr Erbe Hölle, Dunkel und Verderben,
und am Tage der Gnade über die Gerechten wird man sie nicht finden.
10 Des Herrn Fromme aber erben das Leben in Freuden.

  1. Bildliche Verwendung des Lebensbaumes im Paradies, ähnlich auch bei Philo. Weil die Frommen das Leben haben, heißen sie Lebensbäume; und weil der Lebensbaum einer der Paradiesesbäume war, heißen sie als solche Paradiesesbäume geradezu selbst ein Paradies.
  2. Hebr. מְעַט רׅמָּה (Wellh.).
« Psalm 13 Die Psalmen Salomos Psalm 15 »
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).