Hauptmenü öffnen

Die Expedition zur Aufsuchung Dr. Ed. Vogel’s in Afrika

Textdaten
<<< >>>
Autor: Dr. Henry Lange
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Die Expedition zur Aufsuchung Dr. Ed. Vogel’s in Afrika
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 49, S. 784
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1862
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[784] Die Expedition zur Aufsuchung Dr. Ed. Vogel’s in Afrika. Seit wir den Aufsatz über Herrn Moritz von Beurmann in der Gartenlaube Nr. 43 gegeben, hat sich manches im Stand der deutschen Expedition geändert. Die Herren Munzinger und Kinzelbach haben von dem Beherrscher von Dar-Fur nicht die Erlaubniß erhalten, sein Land frei und ungefährdet zu durchreisen, und trotz der durch Munzinger in El-Obed eingezogenen Nachrichten, die den Tod Dr. Vogel’s so wahrscheinlich darstellten, treten immer wieder die alten Behauptungen von der Gefangenschaft des Reisenden in Wara oder Wadai auf. Munzinger und Kinzelbach sind, ohne etwas erreicht zu haben, zurückgegangen, und einer der Reisenden hatte schon vor mehreren Wochen seine Heimath Stuttgart erreicht.

Die ganze Hoffnung beruht nun noch auf Herrn von Beurmann. Englische Blätter brachten vor einiger Zeit das Gerücht: Herr v. Beurmann sei auf seiner Reise von Mursuk nach Bornu ausgeraubt, wenn nicht ermordet. Uns scheint diese Nachricht nicht glaubwürdig. Es sind aber Schritte gethan, um weitere Aufschlüsse über die Entstehung des Gerüchts zu erhalten.

Für die Fortsetzung der Expedition des Herrn von Beurmann gingen ein: von Freiherrn von Biedermann 2 Thlr., von Freiherrn von Teubner in Dresden 5 Thlr, P. N. S. F. (mit Poststempel: Waltershausen) 5 Thlr, W. von Hoenika aus Twer in Rußland 15 Thlr., F. A. N. 5 Thlr. Summa 32 Thlr.

Leipzig, den 18. November 1862.

Dr. Henry Lange.