Der höchste Schlot der Welt

Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Der höchste Schlot der Welt
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 12, S. 216
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1886
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

[216] Der höchste Schlot der Welt, dessen Gesammthöhe 134 Meter beträgt, befindet sich in der Bleihütten von Mechernich im preußischen Regierungsbezirk Aachen. im Jahre 1884 wurde der Bau begonnen und im September vorigen Jahres beendet. Der runde Schlot, dessen Durchmesser an der Basis 7,50 und an der Spitze 3,50 Meter beträgt, ruht auf einem quadratischen 11 Meter breiten und 13,50 Meter hohen Unterbau.