Hauptmenü öffnen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Briefwechsel
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 51, S. 700
Herausgeber: Ferdinand Stolle
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1856
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[700]
Briefwechsel.

Z. Z. in Breslau. Unsere Manuscriptretournirung wird unter der angezeigten Ziffer auf der Post nicht angenommen, bitten also um andere Disposition.

An verschiedene Dichter und Dichterinnen. Bereits mehrere Male haben wir im Briefkasten erklärt, daß wir uns mit Rücksendung von Gedichtmanuscripten nicht befassen können und bitten deshalb wiederholt, uns mit allen derartigen Reklamationen zu verschonen.

H. in G. Wir hoffen, Ihnen nächstens über die betreffende Frage genügende Antwort geben zu können, ersuchen aber den mehrmals erinnerten Artikel nun baldigst zu liefern.

S. in L. Sie sind im Irrthum, wir werden nichts dagegen thun. Das Ganze trägt schon von vornherein den Todeskeim in sich und ist in Allem so ungeschickt angefaßt, daß es unbeachtet vorübergehen muß. Uebrigens gönnen wir Jedem seine Bahn.