Beschreibung des Oberamts Laupheim/Schlußwort

« Berichtigungen Beschreibung des Oberamts Laupheim Tabellen »
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).
|
Schlußwort.


Die unter der Redaction des K. statistisch-topographischen Büreau als 35. Heft der angeordneten Beschreibung des Königreichs erscheinende Oberamts-Beschreibung von Laupheim hat im Allgemeinen das Büreau-Mitglied Finanz-Assessor Paulus zum Verfasser, welcher nicht nur die topographischen, naturhistorischen und archäologischen Partien derselben an Ort und Stelle aufnahm, sondern auch bearbeitete. Die beiden Büreau-Mitglieder, Oberstudienrath v. Stälin und Professor Dr. v. Kurr haben, ersterer durch Bearbeitung der politisch-historischen Theile, letzterer durch die Abschnitte über den Gesundheitszustand der Einwohner, wie über Luft und Witterung, wesentlich mitgewirkt, während die statistischen Notizen und Berechnungen auf der Büreau-Kanzlei durch Kanzleirath Diezel bearbeitet wurden.

Außer den zunächst für die Ortsbeschreibungen beigezogenen weltlichen und geistlichen Vorstehern sind auch von anderen Personen wesentliche Beiträge geleistet worden; namentlich haben das Büreau zu besonderem Danke verpflichtet, welchen öffentlich auszusprechen es hier Gelegenheit nimmt: Oberamtmann Baumann, Oberamtsarzt Dr. Wanner, Oberamtspfleger Brigel, der die Arbeit auf’s Vielseitigste unterstützte, Finanzrath Eser, der sehr reichhaltige naturhistorische Notizen lieferte, und die beiden Rentbeamten Reinhard in Wain und Eschenmayer in Ober-Balzheim, welche landwirthschaftliche Notizen mittheilten.

 Stuttgart, im Februar 1856.

Herdegen.